Nächste Runde am 11. März: Microsoft-Prozess: Gates und Ballmer sagen aus

Nächste Runde am 11. März
Microsoft-Prozess: Gates und Ballmer sagen aus

In der nächsten Runde des Wettbewerbsprozesses gegen die Microsoft Corp. am 11. März wollen Bill Gates und Steve Ballmer als Zeugen aussagen. Nach einem Bericht der "New York Times" hat der Softwarekonzern die beiden Topmanager neben 21 weiteren Personen aus der IT-Industrie als Zeugen benannt. Das Verfahren wird noch von neun US-Bundesstaaten vorangetrieben, die nicht dem Vergleich mit dem US-Justizministerium zugestimmt haben.

sgr DÜSSELDORF. Damit will Microsoft offenbar der Kritik entgegentreten, Gates sei bislang nicht persönlich vor Gericht erschienen. Der Gründer des größten Softwarehauses der Welt hatte bisher nur eine Erkärung per Video abgegeben.

Derweil kann sich der Softwareriese auf weitere Zivilklagen wegen Kartellrechtsverletzungen vorbereiten. Scott McNealy, Chef von Sun Microsystems Inc., sagte auf einer Analystenkonferenz, man prüfe derzeit alle Möglichkeiten. Details nannte er allerdings nicht. Auch die Intertrust Technologies Corp., Anbieter digitaler Urheberrechts-Management-Lösungen, will gegen Microsoft eine einstweilige Verfügung erreichen, da der Softwarekonzern widerrechtlich ein Intertrust-Patent verwende. Intertrust wirft Microsoft vor, im Media Player eine Technologie zu verwenden, für die das Unternehmen bereits seit sieben Jahren ein Patent besitzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%