Nah-Ost-Spannungen verhindern deutlichere Erholung
Londoner Aktienmarkt schliesst gut behauptet

vwd LONDON. Gut behauptet hat sich der Aktienmarkt in London am Donnerstag. Teilnehmer erklärten, die Erholung wäre möglicherweise deutlicher ausgefallen, wenn nicht die Vorgabe der Wall Street auf Grund der Spannungen im Nahen Osten so negativ ausgefallen wäre. Der Sitzunghsverlauf jedenfalls gestaltete sich bei vielen Werten sehr volatil.

Zum Handelsschluss gewann der FTSE-100-Index 0,2 Prozent bzw 14,3 Punkte auf 6.131,9. Umgesetzt wurden 1,715 Mio Aktien. Bankenwerte unterstützten mit ihrer Erholung den Markt. Der Sub-Index zog um 1,5 Prozent an.

Unter den Einzelwerten verteuerten sich Royal Bank of Scotland 2,7 Prozent bzw 35 auf 1.334 p. Lloyds TSB zogen um 3,1 Prozent bzw 19,0 auf 633,50 an. Mit dem vor dem Hintergrund der Nah-Ost-Krise sprunghaft gestiegenen Ölpreis verteuerten soch auch die Ölwerte. Shell gewannen 2,3 Prozent bzw 13,50 auf auf 611,0 p und BP Amoco 1,3 Prozent bzw 8,50 auf 646,50 p.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%