Nahost verusacht Krise
Frankfurter Börse reagiert mit Verlusten auf Bomben in Gaza

Eine leichte Erholung bei Technologieaktien ist am Donnerstag von der Eskalation der Gewalt in Nahost beendet worden.

dpa FRANKFURT. Eine leichte Erholung bei Technologieaktien ist am Donnerstag von der Eskalation der Gewalt in Nahost beendet worden. Besonders der als Konsequenz aus der Krise abrupt gestiegene Ölpreis sorgte für Nervosität im Markt, sagte ein Aktienhändler in Frankfurt. Der DAX lag im späten Frankfurter Handel mit 1,28 % im Minus bei 6 440,41 Punkten.

Der MDAX verlor 1,16 % auf 4 719,56 Zähler. Am Neuen Markt sank dessen Barometer NEMAX 50 (Performance-Index) um 2,90 % auf 4 230,57 Punkte. Die Börse in London reagierte weniger heftig und schloss im Plus. Der CAC-40 in Paris schloss knapp behauptet. Der EuroStoxx 50 stieg zuletzt um 0,03 Prozent auf 4 745,05 Punkte an.

Stärkster DAX-Wert-war über den gesamten Handel die Aktie von Karstadt-Quelle. Sie gewann zuletzt 4,34 Prozent auf 37,30 Euro. Linde, BMW und die Commerzbank-Aktie waren die Schlusslichter unter den deutschen Standardwerten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%