Nahrendorf und Schäfer sollen neue Projekte entwickeln
Generationswechsel beim Handelsblatt

Der vor zwei Jahren eingeleitete Generationswechsel an der Spitze der Düsseldorfer Wirtschafts- und Finanzzeitung Handelsblatt wird nun abgeschlossen. Rainer Nahrendorf und Waldemar Schäfer (beide 58) werden nach mehr als zwölf Jahren als Chefredakteure ab 1. Januar 2002 neue Aufgaben innerhalb der Verlagsgruppe Handelsblatt übernehmen. Ihre Nachfolger werden Thomas Knipp (40) und Bernd Ziesemer (48) antreten. Beide sind bisher stellvertretende Chefredakteure des Handelsblattes.

HB DÜSSELDORF. Nahrendorf und Schäfer werden nach Angaben der Verlagsgruppe Handelsblatt in den kommenden Jahren neue Projekte für die Verlagsgruppe entwickeln und als Berater tätig werden. Rainer Nahrendorf bleibe dem Handelsblatt zudem als Chefkorrespondent eng verbunden, hieß es weiter.

"Den Generationswechsel, der sich jetzt in der Chefredaktion vollzieht, haben wir bereits vor zwei Jahren fest vereinbart", sagte Heinz-Werner Nienstedt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Handelsblatt. "Wir sind sehr stolz, dass es der Verlagsgruppe Handelsblatt gelungen ist, so wichtige Positionen aus den eigenen Reihen zu besetzen." Nienstedt würdigte die Leistungen von Rainer Nahrendorf und Waldemar Schäfer: "Das Handelsblatt ist heute unangefochtener Qualitäts- und Meinungsführer in der Wirtschafts- und Finanzwelt, trotz des zunehmenden Wettbewerbes."

Das Verlagshaus kündigte weiter an, die im Jahr 2000 vereinbarte, erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem von Dow Jones verlegten "Wall Street Journal Europe" weiter auszubauen. Bislang wurde die Kooperation zwischen den Häusern durch den Austausch stellvertretender Chefredakteure organisiert. Frederick Kempe (47), Chefredakteur und Mitherausgeber des Wall Street Journal Europe, und Thomas Knipp stellen jetzt als assoziierte Chefredakteure des jeweiligen Partnerblattes die Zusammenarbeit unmittelbar auf Top-Ebene sicher. Terence Roth (46), bisher von Dow Jones entsandter stellvertretender Chefredakteur beim Handelsblatt, kehrt im Laufe des nächsten Jahres wieder ins Mutterhaus zurück, um eine führende Position beim Wall Street Journal zu übernehmen.

Mit dem Führungswechsel verkleinere sich die Chefredaktion von fünf auf zunächst vier und später auf drei Mitglieder, sagte ein Verlagssprecher.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%