Nahrungsmittel und Tabak bilden Ausnahme
Handelsumsätze im April rückläufig

Der deutsche Großhandel hat im April mit Ausnahme der Nahrungsmittel im Jahresvergleich einen kräftigen Einbruch erlitten. Der Handel mit Maschinen, Ausrüstungen und Zubehör ging mit nominal 11,9 % am stärksten zurück, der Umsatz bei landwirtschaftlichen Grundstoffen lag nominal um 6,0 % unter dem Vorjahresniveau, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mit.

HB/dpa WIESBADEN. Insgesamt lag der Umsatz nominal (in jeweiligen Preisen) 1,8 und real (in konstanten Preisen) 2,2 % niedriger als im April 2002. Die Umsätze mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren legten dagegen nominal um 5,1 und real um 5,6 % zu. Saisonbereinigt wurde nominal 0,3 und real 0,4 % weniger als im März 2003 abgesetzt.

In den ersten vier Monaten des Jahres wurden im Großhandel insgesamt nominal 0,7 % mehr und real 0,3 % weniger als im Vorjahreszeitraum umgesetzt. Beim Handel mit Maschinen, Ausrüstungen und Zubehör ist in der Statistik ein Umsatzminus von nominal 4,5 % verzeichnet. Um nominal 3,8 % ging von Januar bis April der Handel mit landwirtschaftlichen Grundstoffen zurück. Während beim Handel mit Rohstoffen ein Umsatzplus von nominal 3,3 % verzeichnet ist, weist die Statistik hier real einen Verlust von 2,4 % aus. Gestiegene Umsätze meldet das Statistische Bundesamt bei Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren um real 1,2 % sowie um 1,0 % bei den Verbrauchsgütern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%