Namensrechte verbleiben bei Sony Music
TV-Loonland will offenbar Sony Wonder übernehmen

Reuters MÜNCHEN. Der Trickfilmproduzent TV-Loonland AG will nach Angaben aus Branchenkreisen die US-Tochter des japanischen Sony Sony-Konzerns, Wonder, für 20,5 Mill. $ erwerben. Die am Neuen Markt notierte TV-Loonland werde alle Aktivitäten und den Vertrieb von Sony Wonder sowie alle Vermögenswerte übernehmen, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Freitag aus Branchenkreisen in den USA. Die Namensrechte verblieben allerdings bei Sony Music Entertainment. Der Münchener Filmproduzent werde für seinen jüngsten Zukauf rund 20 Mill. $ in bar und eine halbe Million $ in eigenen Aktien zahlen.

Über ihre Produktionstochter Sunbow Productions halte Sony Wonder die Filmrechte an rund 2 000 Episoden, hieß es weiter. TV-Loonland übernehme die laufende Produktion und den kompletten Rechtekatalog. Sony Wonder rechnet für 2001 mit einem Umsatz von rund 10 Mill. $. Das Unternehmen sei hoch profitabel, die Ebit-Marge liege über 30 %, hieß es.

TV-Loonland erzielte im ersten Halbjahr 2000 einen Überschuss von 8,9 Mill. DM. Für das Gesamtjahr rechnet TV-Loonland mit einem Gewinn von 18,6 Mill. DM und einem Umsatz von 112,6 Mill. DM.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%