Archiv
Nanoröhrchen wachsen mit definierter Länge

Ein Durchbruch bei der Herstellung von Carbon-Nano-Tubes (CNT) ist Infineon gelungen. Die Forscher des Chipherstellers veränderten ein Produktionsverfahren aus der Halbleiterindustrie, um Nanoröhrchen an vordefinierten Stellen eines sechs Zoll Silizium Wafers wachsen zu lassen.

hsn DÜSSELDORF. Ein Durchbruch bei der Herstellung von Carbon-Nano-Tubes (CNT) ist Infineon gelungen. Die Forscher des Chipherstellers veränderten ein Produktionsverfahren aus der Halbleiterindustrie, um Nanoröhrchen an vordefinierten Stellen eines sechs Zoll Silizium Wafers wachsen zu lassen. CNT gelten wegen ihrer günstigen Eigenschaften bei der Leitfähigkeit von Strom und Wärme als viel versprechende Grundlage für Prozessoren der Zukunft.

Bislang konnten Nonoröhrchen nur durch Verdampfen von Kohlenstoff durch Laser oder Lichtbogenentladungen hergestellt werden. Den Infineon-Forschern gelang es dagegen, mit einem modifizierten Abscheidungsverfahren aus der Mikroelektronik die Nano-Röhrchen aufwachsen zu lassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%