Nanotechnologie in der Anwendung
Erster „superkratzfester“ Autolack

Einen "superkratzfesten" Autolack haben Forscher des Saarbrücker Instituts für Neue Materalien (INM) entwickelt. Die hauchdünne und fast unsichtbare Beschichtung enthält so genannte Nanopartikel, die rund 5000 Mal kleiner sind als der Durchmesser eines menschlichen Haars (ein Nanometer ist ein Millionster Millimeter).

dpa SAARBRÜCKEN/HANNOVER. Das daraus aufgebaute Netzwerk der Moleküle ist nach Angaben von Institutsleiter Prof. Helmut Schmidt so robust, dass selbst nach 200 Waschstraßentests keinerlei Kratzer auf dem Autolack zu sehen sind. Die Weltneuheit werde auf der am kommenden Montag beginnenden Hannover-Messe der Öffentlichkeit vorgestellt.

"Die Beschichtung für den superkratzfesten Autolack ist allerdings erst eine Art Prototyp und wartet noch darauf, dass die industrielle Produktion anläuft", sagte Schmidt der dpa. Auf der Hannover-Messe wollen Wissenschaftler des INM und japanische Forscher von der Universität Tokio auch erste Oberflächenversiegelungen für Fenster, Armaturen und Geräte vorstellen, die sich selbst reinigen. dpa ulo yyrs tim

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%