NAPM-Index
US-Einkaufsmanagerindex leicht gestiegen

vwd WASHINGTON. Der nationale Index der Einkaufsmanager (NAPM-Index) in den USA ist im April leicht auf 43,2 Punkte gestiegen, berichtete am Dienstag die National Association of Purchasing Management (NAPM).

Im Vormonat hatte der Wert bei 43,1 gelegen. Ökonomen hatten im Durchschnitt ihrer Prognosen einen Indexstand von 43,4 erwartet. Der Index für die bezahlten Preise wurde auf 48,9 (Vormonat: 49,9) Punkte beziffert. Der Subindex für den Auftragseingang belief sich auf ebenfalls 48,9, nachdem er im März mit 42,3 Punkten angegeben worden war. Der Beschäftigungsindikator verzeichnete einen Anstieg/Rückgang auf 38,1 nach 40,4 im Vormonat.

Der Stand des Gesamtindex deutet nach Ansicht von Beobachtern an, dass die US-Wirtschaft im April mit einer Jahresrate von 0,2 Prozent gewachsen ist. Ein Index bei 42,7 wird gemeinhin als Schwelle zwischen einer kontraktiven und einer expansiven Entwicklung der Wirtschaft betrachtet. Der Index der bezahlten Preise weist zudem darauf hin, dass der Preisdruck im April nachgelassen hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%