Napster weiter unter Beschuss
Auch Bertelsmann-Tochter BMG stellt Musik ins Internet

rtr LOS ANGELES. Die Bertelsmann-Tochter BMG Entertainment bietet ab sofort über den Online-Service Lycos digitale Musik zum Herunterladen an. Zunächst seien 100 Musiktitel und Alben von Popmusikern wie Carlos Santana, Christina Aguilera oder Toni Braxton erhältlich, sagte Technologie-Vorstand Kevin Conroy. Nach anderen großen Plattenfirmen reagiert damit auch Bertelsmann auf die Konkurrenz der umstrittenen Online-Tauschbörse Napster. Jedoch ist das Angebot nicht wie bei Napster kostenlos, sondern kostet pro Titel zwischen 1,98 und 3,49 US-Dollar und pro CD 9,98 bis 20,98 US-Dollar.

Der Verband der US-Plattenindustrie (RIAA), zu dem neben BMG auch Seagram und die Sony-Tochter Sony Music gehören, geht gegen Napster gerichtlich vor. Die Plattenfirmen wollen verhindern, dass sich Internet-Nutzer über Napster Musikdateien aus dem Internet auf ihren Computer holen können. Die Unternehmen wollen die Online-Verbreitung so genannter MP3-Dateien selbst kommerziell betreiben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%