Nasa blickt zum Himmel
Schlechtes Wetter verhindert Shuttle-Landung

Die sieben Menschen an Bord der US- Raumfähre Endeavour müssen sich in Geduld üben. Regen und dicke Wolken im Landegebiet Cape Canaveral in Florida verhinderten die für Mittwochabend (MEZ) geplante Rückkehr zur Erde.

HB/dpa HOUSTON/WASHINGTON. Die Weltraumbehörde Nasa peilt jetzt einen neuen Landetermin um 20.54 Uhr MEZ am Donnerstagabend an, blickt aber von vornherein skeptisch zum Himmel: Die Wetteraussichten bleiben schlecht.

Das könnte zu einer weiteren unfreiwilligen Ausdehnung der Reise des Shuttle führen, das die Internationale Raumstation ISS besucht hatte. Der Nasa zufolge könnte die Endeavour noch problemlos bis Sonntag die Erde umkreisen: Mindestens so lange reicht der Treibstoff.

An Bord sind neben den vier Crewmitgliedern die beiden Russen Waleri Korsun und Sergej Treschtschow sowie die Amerikanerin Peggy Whitson, die fast sechs Monate in der Raumstation gearbeitet hatten. Sie müssen jetzt noch einmal auf die Heimkehr warten, nachdem sich ihre Rückkehr schon vorher wiederholt verzögert hatte, weil die Nasa wegen technischer Probleme mehrere Flüge mit einer Ablöse-Crew verschieben musste.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%