Archiv
Nasdaq auf 52-Jahrestief

Der Nasdaq Index schloss auf seinem 52-Jahrestief bei 3028 Punkten. Das Technologiebarometer verlor 5,35 Prozent. Während Händler mit einem Auge den bislang ungelösten Wahlkrimi im Fernsehen beobachteten, fielen um sie herum die Aktien in die Tiefe. Weitere Stimmnachzählungen und mögliche Klagen eines Bezirks in Florida, irreführende Wahlzettel hätten zu falschen Wahlergebnisse geführt, drohen die Präsidentschaftswahl noch weiter in die Länge zu ziehen. Nur acht der 30 Werte wirkten positiv auf den Dow Jones Index. Er schloss mit 231 Punkten Verlust auf 10.602 Zählern.

Das Dilemma an den Börsen hatten vor allem schlechte Gewinnprognosen bei Dell ausgelöst. Der größte Computer-Direktvertrieb fiel mit über 18 Prozent in den Abgrund. Der Computer-Konzern hatte am Freitag die Umsatzprognosen für das kommende Geschäftsjahr um zehn Prozent reduziert. Investoren befürchten nun, dass Dells nachlassendes Gewinnwachstum beispielhaft für die gesamte Wachstumsbranche sein könnte.



Die Dell-Konkurrenten Hewlett-Packard und IBM zogen den Dow in die Tiefe. Belastend wirkten sich Befürchtungen vor Absatzschwierigkeiten von Computern auch auf den Chip- und Softwaresektor aus. Microsoft und Oracle verloren an Kurswert. Intel traf es besonders hart, nachdem Morgan Stanley den weltgrößten Chiphersteller abgestuft hatte.



Der gesamte Einzelhandelssektor wurde am Freitag von negativen Analysten-Kommentaren nach unten gezogen. Home Depot und Wal-Mart kosteten den Dow kräftig Punkte. Bis Handelsschluss verlor die Wal-Mart Aktie gut sieben Prozent an Wert. J.P. Morgan geht davon aus, dass das vergangene Quartal etwas schlechter als erwartet ausfallen wird. Branchenkonkurrenten wie Costco und Target notierten am Vormittag ebenfalls deutlich schwächer.



Investoren suchten am Freitag Zuflucht in defensive Werte.Tabak-, Pharma- und Krankenversicherungswerte, die von Bushs Präsidentschaft profitieren könnten, tendierten stärker. PacificCare Health Systems, die größte Krankenversicherung der Vereinigten Staaten, gewann nach guten Quartalszahlen. Auch Aktien der Getränkebranche konnten Zugewinne erzielen. Merrill Lynch wertete den gesamten Sektor auf und erhöhte die Kursziele für Pepsi, Coca-Cola und Anheuser Bush, den Hersteller von Budweiser Bier.



An der Nasdaq gewannen Biotechwerte wie Immunex Amgen, Sigma Aldrich und Biomet.



Ein Patentstreit, der zugunsten Qualcomms entschieden wurde, beflügelte den Kurs von Qualcomm. Der finnische Mobilfunkkonzern Nokia hatte im Juli 1998 gegen Qualcomm geklagt. Qualcomm konnte heute drei Prozent zulegen und stand auf der Nasdaq-Gewinnerliste.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%