Nasdaq-Flagschiff nur noch "Akkumulieren"
Cisco Systems bricht ein

Die Aktien des Spezialisten für Internet-Infrastruktur Cisco Systems Inc. haben am Mittwoch im frühen New Yorker Handel nach einer Zurückstufung durch die Investmentbank Merrill Lynch deutlich Federn lassen müssen.

afx NEW YORK. Gegen 18.00 Uhr verlor das Blue-Chip-Papier 9,58 % auf 37,75 $. Die Analysten hätten ihre "Kaufempfehlung" auf "Akkumulieren" zurückgenommen, erklärten Börsianer. Die technologielastige NASDAQ rutschte auf 2.395,30 Punkte, ein Verlust von 4,97 %.

Merrill Lynch-Analyst Michael Ching begründete seine Entscheidung mit der Befürchung, dass Internet-Service-Provider weniger in ihre Infrastruktur investieren könnten. "Wir reduzieren weder unsere Umsatz- noch unsere Gewinnschätzungen für das laufende oder das kommende Jahr", bekräftige Ching dagegen.

Auch im Frankfurter Handel fielen die Aktien des Nasdaq-Flagschiffes um 18,13 % auf 42,00 Euro. Ende März wurden die Titel in Frankfurt noch mit 84 Euro gehandelt. Das Jahrestief lag bei 46,50 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%