Nasdaq handelt eine Stunde länger
Konjunkturhoffnungen beflügelten Wall Street

Nach anfänglichen Gewinnen drückten am Freitag Gewinnmitnahmen die Standardwerte ins Minus, doch Technologiewerte profitieren von erneuten Konjunkturhoffnungen.

dpa NEW YORK. Nach vorläufigen Schlussangaben verlor der Dow-Jones-Index für 30 Standardwerte 64,07 Punkte oder 0,6 Prozent auf 10 501,73, während der technologielastige Nasdaq-Index um 43,85 Punkte auf 2 169,31 zulegte.

Der Nasdaq-Handel wurde um eine Stunde bis 17 Uhr Ortszeit (23 Uhr MEZ) verlängert. Technische Probleme hatten um 1432 Uhr zu einer eineinhalbstündigen Handelsunterbrechung geführt. Daraufhin beschloss die Nasdaq-Direktion, den Handel um eine Stunde zu verlängern.

An der Nasdaq wie auch an der New York Stock Exchange hatten jeweils 1,6 Milliarden Aktien den Besitzer gewechselt. Im breiteren Markt stieg der Standard & Poor's-Index um knapp 0,78 Punkt.

Die Ehe zwischen General Electric und Honeywell ist wahrscheinlich geplatzt. GE sagte kurz vor Handelsschluß, Honeywells jüngstes Angebot "mache keinen Sinn" für GEs Aktionäre. Honeywell wollte den von GE gebotenen Kaufpreis um 1,8 Milliarden Dollar senken. An der Börse trug die Honeywell-Schwäche mit zum Dow-Jones-Abstieg bei.

Am Rentenmarkt schlossen 30-jährige Staatsanleihen fester bei einer Rendite von 5,75 Prozent. Die Feinunze Gold verteuerte sich um 1,30 Dollar auf 271,30 Dollar. Im Devisenhandel stieg der Euro auf 0,84910 (0,84420) Dollar. Daraus ergibt sich für den Dollar zur Mark ein Kurs von 2,3036 (3,3168) DM.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%