Nasdaq sehr schwach
Wall Street am Mittag leichter

Unter den Einzeltiteln verlieren Intel sechs Prozent auf 30,50 US-$ und PMC 10,8 Prozent auf 39,96 US-$. Oracle geben 11,4 Prozent auf 17,49 US-$ nach.

vwd NEW YORK. Weiterhin leichter präsentieren sich die Standardwerte an Wall Street am Montagmittag. Gegen 13.10 (Ortszeit) weist der Dow-Jones-Index (DJIA) für 30 Industriewerte einen Abschlag von 0,6 Prozent bzw 67,86 Punkten auf 10 511,99 Stellen auf. Der S&P-500-Index gibt um 1,6 Prozent bzw 19,73 Zähler auf 1 223,25 nach. Der Nasdaq-Index verliert 4,4 Prozent bzw 96,27 Punkte auf 2 067,14. Vor allem die Technologie-Titel - jüngst noch die größten Gewinner - seien wegen Gewinnmitnahmen stark unter Druck geraten, sagen Händler. Der DJIA halte sich besser, weil einige Old-Economy-Titel die aktuellen Verluste in Technologie-Werten ausgleichen würden, sagen Teilnehmer.

"Ich glaube, dass es sich um eine ganz normale Korrektur handelt", sagt James Meyer von Janney Montgomery Scott. "Wir sind in den vergangenen zwei Wochen zu schnell zu weit gegangen." Larry Rice von Josephthal & Co hingegen glaubt, dass der Markt sich "noch einige Handelstage vor und zurück bewegen wird, bevor die Teilnehmer entscheiden, welchen Weg sie einschlagen wollen". Wahrscheinlich sei, dass die Rally fortgesetzt werde, aber moderater. Kenneth Sheinberg von SG Cowen erwartet allerdings Seitwärts- und Abwärtsbewegungen, wenn nicht eine Reihe positiver Meldungen den Markt erreichten.

Unter den Einzeltiteln verlieren Intel sechs Prozent auf 30,50 US-$ und PMC 10,8 Prozent auf 39,96 US-$. Oracle geben 11,4 Prozent auf 17,49 US-$ nach, nachdem Lehman Brothers den Wert heruntergestuft hat. Sun Microsystems verbilligen sich um 12,7 Prozent auf 17,20 Euro. Händler seien enttäuscht über das schwache Umsatzwachstum im dritten Quartal, heißt es. Das Vertrauen in die Zukunft fehle. Zulegen können Öl-Titel. Exxon Mobil steigen um 1,8 Prozent auf 86,72 zu, nachdem der Öl-Riese die Erwartungen der Wall Street übertreffen konnte. Der Netto-Ertrag des Unternehmens ist im ersten Quartal um 44 Prozent gewachsen. Andere Werte im DJIA müssen Verluste hinnehmen. Walt Disney fallen um 3,9 Prozent auf 31,13 US-$ und Hewlett-Packard um vier Prozent auf 30,39 US-$.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%