Nasdaq sehr schwach
Wall Street im Verlauf schwach

An der Wall Street haben die Kurse am Donnerstag im Handelsverlauf schwächer tendiert, was Händler auf Gewinnmitnahmen auf breiter Ebene zurückführten. Die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe war unerwartet auf den höchsten Stand seit März 1996 gestiegen.

dpa-afx NEW YORK. Der Industriewerte-Index Dow Jones fiel bis 16.45 Uhr MESZ um 1,16 % auf 10 750,84 Punkte. Der technologielastige Nasdaq Composite Index verlor um 2,29 % auf 2 169,79 Zähler. Der marktbreitere S&P 500-Index gab um 1,45% auf 1 248,10 Punkte nach.

Händlern zufolge nutzen die Anleger die Konjunkturdaten als gute Begründung für eine Pause nach den Zukäufen der jüngsten Zeit. Zudem würden sie alle Berichte über die Wirtschaftslage vor der kommenden Sitzung des Offenmarktausschusses der amerikanischen Notenbank am 15. Mai genauestens beobachten, insbesondere die am Freitag anstehenden Daten zu Produktivität, Stundenlöhnen und Lohnstückkosten.

"Die vor kurzem noch so lebhaften Technologiewerte pausieren ein bisschen", sagte Brian Piskorowski von Prudential Securities. "Das war zu erwarten, wenn man bedenkt, dass sich der Börsenwert der zehn Aktien mit der besten Kursentwicklung seit dem 4. April verdoppelt hat, nachdem sie zuvor auf dem tiefsten Stand seit zwei Jahren notierten."

Der einzige Titel des Dow-Jones-Index, der zugelegt hat, ist Philip Morris. Er kletterte um 1,5 % auf 51,72 $. Intel verlieren dagegen 4,4 % auf 30,53 $ und IBM 0,6 % auf 114,70 $. SBC Communications verbilligten sich um 2,6 % auf 41,27 $. General Electric und Honeywell haben ebenfalls verloren und profitierten damit nicht von der Zustimmung des US-Justizministeriums zu ihrer Fusion mit der Auflage, bestimmte Vermögensbereiche zu verkaufen.

Starke Verkäufe beobachten Händler bei Halbleiter- und Internettiteln. Diese beiden Bereiche führen den Markt bei den Verlusten an. Yahoo gab um 6,8 % auf 21,38 $ nach. Die Papiere von Priceline.com fielen um 11 % auf 6,15 $ nach dem Kursfeuerwerk vom Vortag. Die Schwäche sei besonders deutlich bei den großen Technologie-Titeln sichtbar, erklären Händler. Juniper Networks gab um 3,2 % auf 62,87 $ nach, Tellabs verlor 4,9 % auf 37,66 $.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%