Nasdaq sehr schwach
Wall Street schwächer

Schwächer tendieren die US-Aktien am frühen Freitagabend. Der aus 30 Industriewerten gebildete Dow-Jones-Index (DJIA) verliert bis um 17.40 Uhr MESZ 0,2 % bzw. 61,79 Stellen auf 10 236,77, nachdem er im Verlauf bereits mit mehr als 100 Punkten im Minus gelegen hatte.

vwd NEW YORK. Der S&P-500-Index sinkt um 0,5 % bzw. 6,06 Punkte auf 1 177,37, und der Nasdaq-Index gibt um 1,6 % bzw. 29,95 Punkte auf 1 933,37 nach. Im Verlauf hatte er bereits mit 44 Stellen im Minus notiert. Marktteilnehmer begründen die Verluste beim DJIA mit den unterschwelligen Unbehagen der Anleger, von dem nahezu alle Sektoren betroffen seien.

Mit leichten Kursgewinnen notieren alleine ausgesprochene Old-Economy-Werte sowie Konsum- und Ölwerte wie Alcoa, Exxon Mobil, Procter & Gamble (P&G) und Minnesota Mining & Manufacturing (3M). Alcoa verteuern sich um 0,3 % bzw. 0,11 $ auf 36, Exxon um 0,3 % bzw. 0,14 $ auf 41,09, P&G um 1,1 % bzw. 0,65 $ auf 71,35 und 3M um 0,8 % bzw. 0,87 $ auf 108,39. Von Verlusten betroffen sind dagegen die Aktien von in der Stammzellentechnologie tätigen Unternehmen, die nach der Rede von US-Präsident Bush am Vortag vorbörslich zugelegt hatten, wie Geron und Aastrom Biosciences.

Unter den wichtigen Nasdaq-Werten verlieren Siebel Systems 11,2 % bzw. 3,00 $ auf 26,77 und Oracle 2,8 % bzw. 0,44 $ auf 15,55, nachdem Goldman Sachs die Prognosen für die Unternehmen aufgrund verschlechterten Ausblicks zurückgestuft hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%