NASDAQ sollte 2.671 Punkte halten
Analyse: Nemax 50 in Unterstützungszone

Der Nemax 50 hat am Donnerstag seine Unterstützung bei 3.342 Zählern unterschritten und nähert sich nun einer charttechnisch wichtigen Zone.

dpa-afx FRANKFURT . Wie die Markttechnik-Experten des Bankhauses Delbrück Asset Management in einer am Freitag vorgelegten Analyse schreiben, sei die Korrektur im Nemax 50 noch nicht beendet. Hierfür fehle noch die notwendige Bodenbildung im Stundenchart. Allerdings laufe der Index für die 50 wichtigsten Werte am Neuen Markt im Bereich von 3.098 bis 3.200 Punkten in eine gute charttechnische Unterstützung hinein.

Der Nasdaq Composite sei zur Schlussnotiz am Donnerstag ebenfalls unter eine wichtige technische Unterstützung bei 2.794 Punkten gefallen. Der technologielastige US-Index treffe aber bei 2.671 bis 2.716 Zählern auf einen wichtigen Gap - und Fibonacci-Support. In der Zone war Anfang Dezember angesichts einer sehr schwachen Eröffnung eine Lücke (ein Gap) im Chartbild des Index entstanden. Diese werde tendenziell in den Folgetagen geschlossen. In der Fibonacci-Analyse gehe man davon aus, dass einem Anstieg eine Korrektur folgt, die bestimmten prozentual festzulegenden Regeln folgt. Nach Aussage der Experten von Delbrück dürfte der NASDAQ allerdings seinen Tiefstand vom 30. November bei 2.600 Punkten nicht mehr unterschreiten, um nicht neues Abwärtspotenzial zu generieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%