Nasdaq verliert 4 %
Dow Jones fällt unter 10 000 Punkte

Die Talfahrt der Aktienkurse hat sich am Mittwoch in den USA beschleunigt. Die Hochtechnologiebörse Nasdaq verzeichnete Verluste von gut 4 Prozent und stürzte auf gut 3034 Punkte.

Reuters NEW YORK. Die amerikanischen Aktienwerte sind am Mittwoch mit deutlichen Abschlägen in den Handel gestartet. Der Standardwerte-Index Dow Jones rutschte in den ersten zwanzig Minuten unter die Marke von 10 000 Punkten und verlor mehr als vier Prozent bis auf 9654 Zähler.



Der technologielastige Nasdaq Composite gab zunächst 5,8 % auf 3026,11 Zähler nach. Beide Indizes erholten sich in den darauf folgenden Minuten jedoch wieder leicht.



Der Deutsche Aktienindex (Dax), der bereits vor Eröffnung der US-Märkte deutlich im Minus gelegen hatte, gab nach den Eröffnungsverlusten von Dow-Jones und Nasdaq weiter nach und fiel kurzzeitig auf ein neues Jahrestief von 6297 Zählern, was ein Minus im Vergleich zum Vortag von 3,6 % bedeutet hatte. Auch der Dax könnte sich in den folgenden Minuten allerdings wieder leicht erholen.



Das enttäuschende Quartalsergebnis von IBM belaste Händlern weltweit zufolge vor allem die Technologiewerte. Der Computer-Konzern hatte am Dienstag nach Börsenschluss im dritten Quartal lediglich einen Umsatz von 21,8 Mrd. $ erwirtschaftet. Die Experten hatten mit 22,4 Mrd. $ gerechnet. Die Aktie brach kurz nach Eröffnung am Mittwochnachmittag zunächst um 20,13 % auf 90-1/4 $ ein, konnte seine Verluste in den darauf folgenden Minuten aber zunächst auf minus 15 % begrenzen..

Im Mittelpunkt des Interesses stehen unter anderem Time Warner. Der Unterhaltungskonzern gaben trotz eines unerwartet guten Ergebnisses um 11,23 % auf 58,15 $ nach. Bei Boeing wiegt Beobachtern zufolge der gesunkene Umsatz die gestiegenen Gewinne auf. Das Papier verlor 2,7 % auf 58-7/8 $.

Der deutsche Aktienmarkt war vor Eröffnung der US-Börsen auch durch die jüngsten US-Konjunkturdaten unter Druck gesetzt worden. Der Ansteig der US-Verbraucherpreise war höher als von Analysten erwartet ausgefallen, wodurch am Markt Sorgen über eine steigende Inflation und Befürchtungen über ansteigende Zinsen geäußert wurden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%