Nasdaq-Verluste belasten
Nemax fällt dritten Tag in Folge

Während an Unternehmensmeldungen derzeit mehr Positives als Negatives veröffentlicht wird, ziehen externe Einflüsse die Aktien am Neuen Markt weiter nach unten. Erneut musste der Nemax-Index rund zwei Prozent abgeben.

HB FRANKFURT/M. Der Nemax All Share büßte 2,1 Prozent auf 854 Punkte ein. Der Nemax 50 gab ebenfalls 2,1 Prozent auf 813 Punkte ab. Eigentlich waren nach den guten Vorgaben der vergangenen Woche die Weichen am Neuen Markt auch für diese Woche nach oben gestellt. Die allgemeine Stimmung war gut, bei den Quartalszahlen gab es kaum negative Überraschungen und aus den USA erhielt der Aufwärtstrend spürbaren Rückenwind. Doch gerade dieser fehlt seit Wochenbeginn, weshalb auch hier zu Lande die Kurse bröckeln. Positiv stimmt die Börsianer jedoch, dass zumindest die Meldungen aus den eigenen Reihen den eingeschlagenen Trend der letzten Woche bestätigen.

Vor allem die Quartalszahlen, die noch bis Ende Mai täglich im Dutzend veröffentlicht werden, verheißen einen leichten Aufschwung. Auch gestern profitierten etliche Aktien davon. So konnten der Berliner Medizintechniker AAP Implantate um 12,2 % auf 4,32 Euro zulegen, nachdem er im ersten Quartal wieder ein positives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) aufweisen konnte. Damit bestätigte der Spezialist für Implantate auch seine Jahresplanung, die ein zweistelliges Umsatzwachstum bei einem insgesamt positiven Ergebnis vorsieht.

Um 6 % auf 15,10 Euro ging es für die Aktie des österreichischen Biotech-Unternehmens Sanochemia nach oben. Die Gesellschaft feierte ihre Halbjahreszahlen als "Rekordergebnis", nachdem der Umsatz von 7 auf 10,5 Mill. Euro gesteigert und der Betriebsverlust von 2,2 auf 0,5 Mill. Euro verringert werden konnte. Hier sahen die Analysten von Equinet jedoch genauer hin und bemerkten, dass das Ergebnis vor allem durch sehr erfolgreiche Devisenspekulationsgeschäfte so zu Stande kam. Sanochemia erwirtschaftete im ersten Halbjahr 0,9 Mill. Euro durch Devisenoptionen und-termingeschäfte.

Doch es gab zwischen den vielen Quartalszahlen auch noch andere Meldungen, die die Kurse bewegten. So stiegen die seit kurzem im Nemax 50 gelisteten Gericom um 8,1 auf 16 Euro, nachdem eine Sonderprüfung durch einen externen Wirtschaftsprüfer ergab, dass die jüngst von einem umstrittenen Anlegermagazin aufgekommenen Gerüchte um Bilanzmanipulationen und Liquiditätsprobleme wohl aus der Luft gegriffen sind. Zwar hatte sich das Linzer Unternehmen stets gegen diese Gerüchte gewehrt, genützt hatte es jedoch wenig. Die Aktie hatte bis zur gestrigen Meldung um etwa 40 % eingebüßt.

Positives kam auch von der Jack White Productions (JWP). Das Berliner Musikunternehmen hat wieder mal Künstler an sich gebunden, von deren neuer CD es sich eine kräftige Gewinnsteigerung verspricht. "Big Tray Deee" heißt das Projekt mit den Rappern Dr. Dre und Snoop Dogg. Ab Juli soll die CD im Laden stehen. Die Anleger witterten gestern bereits einen Erfolg und ließen die JWP-Aktie um 15,4 % auf 4,50 Euro klettern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%