Archiv
Nasdaq weiter auf Talfahrt

Die Technologiebörse zeigt, dass es immer noch weiter in den Abgrund gehen kann. Der Nasdaq Index schloss am Mittwoch mit einem Prozent Verlust auf seinem 15-Monatstief bei 2706 Punkten. Investoren entledigten sich vor allem von den Werten großer Technologieunternehmen wie Microsoft. Die größten Sorgen bereitete dem Markt der Glasfaserhersteller Ciena. Der Dow Jones Index dagegen notierte freundlich bei einem Prozent Gewinn auf 10629 Zählern.

Ciena

verlor über 13 Prozent an Wert. Ein Analystenkommentar brachte den Wert zum Absturz. Konkurrenten wie Lucent Technologies könnten den Hersteller von Glasfaserzubehör zwingen, Preise zu senken und Gewinnmargen zu reduzieren. Sprint, einer der größten Kunden von Ciena, wandert bereits zu Alcatel ab.



Cisco

und WorldCom stiegen. Die Aktien stellten sich als günstige Einkaufsmöglichkeit dar. Denn die Anleger jagten am Mittwoch nach Schnäppchen. Beliebt waren daher besonders Finanz- und Pharmawerte. Citigroup und Merck hoben den Dow Jones Index in die Höhe. Wal-Mart und Boeing stellten sich als die Sieger des Dow Jones Index heraus.



Der Pharmasektor präsentierte sich als die gefragteste Branche heraus. Kräftige Unterstützung erhielten die Werte am Morgen von Goldman Sachs. Die Aktien haben sich in dem schwierigen Umfeld an der Wall Street in den vergangenen zwölf Monaten gut geschlagen. Auch für die Zukunft sehen die Analysten eine große Nachfrage nach den defensiven Werten. Ein besonders großes Lob erhielt Eli Lilly von dem Analystenhaus. Der Pharmakonzern verfüge über eine der reichhaltigsten Produktpipelines in der Branche. Eli Lilly, Merck, Schering-Plough und Bristol-Myers tendierten stärker.



Broadcom

, der Anbieter von Chips für Modems und Set-Top-Boxen für das Kabelfernsehen erhielt nach dem jüngsten Kurseinbruch Unterstützung von der Analystenfront. Die Experten lobten vor allem die am Dienstag bekannt gegebene Übernahme des Branchenkollegen VisionTech für rund 776,6 Millionen Dollar in Aktien. Die israelische VisionTech, die nicht börsennotiert ist, verkauft Chips, die es ermöglichen, Fernsehbilder einzufrieren und zu wiederholen. Die Broadcom Aktie kann sich daher mit 17 Prozent Plus etwas von den Verlusten erholen, die sie in den vergangenen Tagen einstecken musste.



Boeing

konnte sich nach einem schwachen Start auf die Seite der Dow Jones Gewinner schlagen. Der größte Flugzeugbauer der Welt hat zwar Aufträge der australischen Airline Quantas an den Konkurrenten Airbus verloren. Doch Prudential Securities sieht keinen Grund zur Besorgnis. Für das laufende Quartal sind die Analysten positiv gestimmt. Die Auftragslage für Flugzeuge sei robust, das fundamentale Umfeld solide und die Aussichten positiv.



Gateway veröffentlichte nach Börsenschluss eine Ertragwarnung. Der PC-Hersteller reduziert seine Gewinnschätzung drastisch von 62 auf 37 Cents pro Aktie. Die Umsatzerwartungen prognostiziert das Unternehmen jetzt auf 2,55 Milliarden Dollar und damit eine halbe Milliarden Dollar unter den Erwartungen. Die Aktie verlor daraufhin nachbörslich rasant an Wert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%