Archiv
Nasdaq wieder im Minus

Der Nasdaq Index befindet sich wieder auf Tauchgang. Nach drei Tagen in der Gewinnzone notiert das Technologiebarometer am Mittwoch in der Verlustzone. Verlieren müssen Computer-, Internet- und Kommunikationsausrüstungsaktien. Eine Reihe von Gewinnwarnungen und Analystenabstufungen sorgen in diesen Bereichen für schlechte Stimmung. Der Dow Jones Index kann sich mit Hilfe von Pharma- und Einzelhandelsaktien im Plus halten. Home Depot und Wal-Mart stehen auf der Dow Jones Gewinnerliste.

Die Sun Microsystems Aktie hat mit einer Abstufung durch das Analystenhaus Merrill Lynch zu kämpfen. Angeblich hätten Suns größten Kunden dreimal so viele Lagerbestände wie gewöhnlich. Die Nachfrage nach Servern sei nach wie vor schlecht, so der Analyst Thomas Kraemer. Neben Sun Microsystems stuft er IBM und Hewlett-Packard ab. Abgeben müssen zudem Softwarewerte wie Microsoft und Oracle.



Der Bereich der Kommunikationsausrüster wird durch eine Gewinnwarnung von Tellabs in die Tiefe gezogen. Tellabs, ein Hersteller für Telefonausrüstung, hat vor geringeren Ergebnissen gewarnt. Auch Cisco verliert an Marktwert.



Internetwerte erleben heute einen schwarzen Tag. Yahoo ist gegen Mittag die meistgehandelte Aktie. Das Internetunternehmen hatte gestern eine Gewinnwarnung veröffentlicht und bekannt gebeben, dass Tim Koogle als CEO zurücktritt. Für das laufende erste Quartal rechnet Yahoo nur noch mit dem Break Even. Analysten hatten einen Gewinn von fünf Cents pro Aktie erwartet. Wesentlich geringere Werbeeinnahmen belasten Yahoos Geschäft. Lehman Brothers behält die Aktie bei "Market Performer", Goldman Sachs bei "Market Outperformer", und das Brokerhaus Prudential Securities stuft das Papier mit "halten" ein.



Doch das sollte es an schlechten Nachrichten aus der Internetbranche nicht gewesen sein: CNET Networks kann seine Prognosen nicht einhalten. Auch der Internetnachrichtensender leidet unter nachlassenden Werbeeinnahmen. CNETs Aktien und die Kurse von AOL und der Internetwerbeagentur DoubleClick fallen.



Dem Einzelhandel helfen heute gute Ergebnisse. Kmart, Target, JC. Penny und Wal-Mart haben Verkaufszahlen für den Februar gemeldet. Bei den meisten Einzelhändler sind die Ergebnisse besser ausgefallen als erwartet. Damit nehmen sie Investoren ein wenig die Angst, dass sich die abkühlende Wirtschaft bereits auf die Kaufkraft der amerikanischen Haushalte auswirkt hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%