Nasdaq zieht Wachstumswerte hinab
Nemax schließt im Minus

Als Reaktion auf nachgebende Nasdaq-Kurse ist der Neue Markt am Abend ins Minus gefallen. Während der Nemax All Share um 0,21 % leichter bei 2 540,83 Zählern schloss, gab der Nemax 50 um den gleichen Prozentsatz auf 2 486,78 Zähler nach.

dpa/afx FRANKFURT. Am Abend habe die Nasdaq ihren erreichten Stand nicht halten können und die Wachstumswerte im späten Handel hinab gezogen, sagte ein Händler einer Privatbank. Tagsüber hätten dem Markt die Impulse gefehlt, hieß es von einer Frankfurter Bank. Die Umsätze seien dementsprechend "ziemlich gering". Die mit Spannung erwartete Rede des US-Notenbankchefs Alan Greenspan vor dem Bankenausschuss des Senats am Dienstag habe dagegen seiner Meinung nach "überhaupt keine Auswirkung" auf das Börsengeschehen gehabt, fügte er hinzu.

Unter den Verlierern am Neuen Markt fand sich Index-Schwergewicht Mobilcom . Die Aktie fiel um 6,51 % auf 28,00 Euro. Das Telekommunikationsunternehmen hatte im abgelaufenen Geschäftsjahr zwar einen Rekordumsatz erreicht, das Konzernergebnis fiel dennoch negativ aus.

Die stärksten Verluste verzeichneten Team Communications Group nach massiven Verkäufen US-amerikanischer Anleger. Nach Handelsschluss teilte das US-Unternehmen mit, für 2000 einen Verlust zwischen 18 und 19,5 Mill. $ zu erwarten. Zudem sei die Liquidität kurzfristig gefährdet. Der Kurs brach um 40,63 % auf 1,91 Euro ein.

Sunways als Tagesgewinner

Tagesgewinner im Nemax All Share waren die Aktien des Börsenneulings Sunways , die um 23,46 % auf 15,00 Euro zulegten. Das stärkste Plus im Nemax 50 erzielten hingegen Intertainment . Die volatile Aktie des Münchner Filmrechtehändlers verbesserte sich um 4,28 % auf 9,75 Euro.

Zu den Gewinnern unter den Blue Chips zählten T-Online , nachdem die WestLB die Aktie auf "Neutral" herauf gestuft hatte. Auch die Meldung, dass T-Online mit der Flatrate einen "notorischen Verlustbringer" aus dem Programm streichen wolle, habe viele Anleger beeindruckt, sagte ein Händlerin einer süddeutschen Privatbank. Die Aktie verteuerten sich um 2,80 % auf 12,70 Euro.

Bis zum Nachmittag mit den stärksten Verlusten notierten SER Systems . Nahe Tagestief schloss der im Nemax 50 notierte Wert schließlich 20,93 % leichter bei 15,41 Euro. Mit den vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2000 seien die Erwartungen der Analysten enttäuscht worden, sagte ein Händler.

Die Aktien der ACG AG für Chipkarten und Informationssysteme gaben um 5,43 % auf 29,10 Euro ab. Eine Tochtergesellschaft hatte vor Gericht in einem Patentstreit eine vorläufige Niederlage erlitten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%