Nationalisten stärkste Kraft
Keine absolute Mehrheit im Baskenland

Bei der Wahl im Baskenland haben einer ersten Hochrechnung zufolge weder die Nationalisten noch die beiden gesamt-spanischen Parteien eine absolute Mehrheit erreicht.

rtr MADRID. Die baskische Regionalregierung teilte am Sonntagabend auf der Grundlage einer kleinen Zahl ausgezählter Stimmen mit, die regierende Nationalistische Partei (PNV) und eine verbündete nationalistische Partei hätten zusammen zwischen 31 und 33 der insgesamt 75 Sitze erzielt. Die Sozialisten (PSE) und die Volkspartei (PP) hätten ihrerseits zusammen zwischen 31 und 34 Sitze. Als größte Einzelpartei würde die PNV zuerst versuchen können, eine Regierung zu bilden. Bei 75 Sitzen sind 38 die absolute Mehrheit.

Etwa 1,8 Millionen Wahlberechtigte waren aufgerufen, über das Regionalparlament der autonomen Region in Vitoria zu befinden. Bei der Wahl entscheidet sich, ob die seit 1980 regierenden Nationalisten an der Macht bleiben oder von einer Koalition der gesamt-spanischen Parteien abgelöst werden. Diese lehnen die von den Nationalisten geforderte Unabhängigkeit des Baskenlandes ab. Sie haben der Untergrundorganisation ETA den Kampf angesagt. Die ETA kämpft seit drei Jahrzehnten für einen unabhängigen Baskenstaat in Nordspanien und Südfrankreich. Sie wird für den Tod von etwa 800 Menschen verantwortlich gemacht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%