NATO-Generalsekretär
Ankara dementiert Einmarsch in Nord-Irak

Der türkische Außenminister Abdullah Gül hat NATO-Generalsekretär George Robertson versichert, dass am Samstag keine türkische Truppen in den Irak einmarschiert sind. Das teilte Robertson am Abend in Brüssel mit.

HB/dpa BRüSSEL. "Herr Gül sagte mir, dass die Türkei ihre eigenen Grenzen sichern und gewährleisten will, dass sie bereit und in der Lage ist, mit jeglicher humanitären Notlage an diesen Grenzen fertig zu werden", schrieb Robertson in einer Erklärung. Die Türkei ist eines der 19 Mitgliedsländer.

Der türkische Generalstab hatte bereits zuvor Berichte über einen Einmarsch türkischer Soldaten in den Norden des Iraks dementiert. In der Nacht hatte der türkische Fernsehsender CNN-Türk gemeldet, rund 1000 Soldaten hätten die Grenze zum Irak in der türkischen Provinz Hakkari überschritten.

Die Türkei hatte von der NATO nach einem langen Streit zwischen den Mitgliedstaaten AWACS-Aufklärungsflugzeuge zur Luftraumüberwachung und Luftabwehrsysteme vom Typ Patriot erhalten. Beim Türkei-Schutz der NATO gegen einen möglichen Angriff des Iraks sind nach früheren Angaben des Bündnisses etwa 1000 Menschen eingesetzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%