Navigator
Bertelsmann ohne Risiko

Bertelsmann-Chef Gunter Thielen gab sich zum Auftakt des Management-Kongresses des Medienkonzerns leger. Ohne Jackett und ohne Krawatte schwor er die mehr als 500 Firmenmanager auf das kommende Jahr ein.

Bertelsmann-Chef Gunter Thielen gab sich zum Auftakt des Management-Kongresses des Medienkonzerns im Historischen Museum von Berlin leger. Ohne Jackett und ohne Krawatte schwor der Vertraute der Bertelsmann - Matriarchin Liz Mohn die mehr als 500 Firmenmanager auf das kommende Jahr ein. Thielens Botschaft: Die Konsolidierungsschritte nach dem Abgang seines Vorgängers Thomas Middelhoff im Sommer 2002 sind beendet.

Jetzt geht Europas größter Medienkonzern wieder auf Wachstumskurs. Finanzchef Siegfried Luther verriet, wie viel Geld für Neuinvestitionen nächstes Jahr zur Verfügung steht: 700 Mill. Euro. Nicht gerade üppig für einen Konzern, der mehr als 18 Mrd. Euro umsetzt. Organisches Wachstum statt risikoreiche Zukäufe, heißt der Slogan bei der Eroberung der neuen Märkte in Osteuropa und China.

Die Begeisterung im mittleren Management fällt zurückhaltend aus. "Das war eine Rede ohne Inspiration", sagt ein langjähriger Manager. Doch große Impulse erwarten die in Berlin zusammengetrommelten Führungskräfte ohnehin nicht. Das Jahr 2003 war für den früher so erfolgsverwöhnten Mediengiganten aus Gütersloh ziemlich lausig, für 2004 sieht es nicht viel besser aus.

In schwierigen Zeiten wird daher der Familiensinn beschworen. Wie einen verlorenen Sohn holte Thielen den Ex-Vorstandschef Mark Wössner bei der Eröffnungsparty in der konzerneigenen Repräsentanz auf die Bühne und betonte im gleichen Atemzug die Freundschaft zu seinem Gegenspieler Gerd Schulte-Hillen. Nur Thomas Middelhoff fehlte. Der hatte in New York Wichtigeres zu tun.

Hans-Peter Siebenhaar ist Handelsblatt-Korrespondent in Wien und ist Autor der Kolumne „Medienkommissar“.
Hans-Peter Siebenhaar
Handelsblatt / Korrespondent für Österreich und Südosteuropa
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%