Navigator
Jedermann ist Christiansen

Politik soll an der Basis wirken und die Basis guckt Viva. Dachten sich jedenfalls die Öffentlichkeitsarbeiter des Deutschen Bundestags und beauftragten die Werbeagentur Media Consulta mit der Produktion der Sendung Mitmischen-TV, die Mittwoch Nachmittag auf Viva abgespielt wird.

Ein halbes Dutzend aufgeblondeter Jungtalker stellt aggressive Fragen an Polit-Promis, unter anderem FDP-Generalsekretärin Cornelia Pieper und Karin Göring-Eckhardt, Fraktionsvorsitzende der Grünen. Aufgehübscht wird die Sendung mit formatgerechten Erklär-Clips a la "Was ist der Bundestag" - die 2,5 Prozent Zuschaueranteil, die sich Viva von der Ausstrahlung erhofft, müssen schließlich bei der Stange gehalten werden.

Von den drei Partnern trägt der Kölner Sender das größte Risiko. Für den Deutschen Bundestag ist Mitmischen-TV schlicht Teil einer Kampagne für die Webseite Mitmischen.de. Die Agentur Media Consulta erfüllt einen von vielen willkommenen Aufträgen eines Prestigekunden aus der Politik.

Für Viva dagegen geht es ums eigene Profil. Seitdem der Kölner Sender zur MTV-Mutter Viacom gehört, kämpft er um seine Daseinsberechtigung. Der bisherige Viva-Media-Chef Dieter Gorny wurde von Viacom damit beauftragt, nach neuen Geschäftsfeldern und Formaten zu suchen. Der Ausflug in die Politik dürfte ein erster Ansatz dazu sein.

Wie nervös der Sender vor der Ausstrahlung von Mitmischen-TV ist, zeigen widersprüchliche Angaben über die Zukunft der Sendung. Natürlich denke man darüber nach, das Format fortzusetzen, heißt es bei Media Consulta. Diese Behauptung entbehre jeder Grundlage, kommentiert Viva.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%