Navigator: Keine Frage des Internet-Zugangs

Navigator
Keine Frage des Internet-Zugangs

Nicht der Zugang allein ist die Schlüsselfrage des vernetzten Zeitalters. Mehr denn je von Nöten ist die Fähigkeit des Nutzers, die Informationen kritisch zu beurteilen.

Als "Schlüsselfrage der Bürgerrechte im 21. Jahrhundert" hat der ehemalige US-Präsident Bill Clinton den Zugang zum Internet einmal bezeichnet. Der Vorgänger des amtierenden George W. Bush hat in einem Punkt recht: Nur möglichst umfassend informierte Bürger können am demokratischen Leben in vollem Maße teilhaben.

Dass das Internet ganz andere Kommunikationsmöglichkeiten als die "alten Medien" bietet, zeigt sich aktuell am Beispiel Irak-Krieg: Millionen von US-Bürgern suchten im Internet nach den Aufnahmen gefangener Soldaten, weil die von den nationalen Fernsehsendern wie CNN und Fox nicht ausgestrahlt wurden.

Ein neues Phänomen sind die "Logbücher", die Korrespondenten, Soldaten und Ärzte im weltweiten Netz veröffentlichen: Sie ergänzen die Nachrichten des Tages um einen ungeschminkten und sehr persönlichen Blick und werden wohl deshalb viel gelesen.

Doch der Krieg im Zeitalter des Internet wirft auch viele Fragen auf: Wie vertrauenswürdig sind manche Online-Quellen? Sind Nachrichten x-beliebiger, selbst ernannter Internetreporter gleichberechtigt mit denen etablierter Medien, weil sich beide nur einen Mausklick voneinander entfernt finden?

Nicht Zugang allein wird also zur Schlüsselfrage des vernetzten Zeitalters. Mehr denn je von Nöten ist die Fähigkeit des Nutzers, die Informationen kritisch zu beurteilen. Damit wird die Vermittlung von Medienkompetenz zur eigentlichen Schlüsselfrage - jenseits des bloßen Internetzugangs.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%