Navigator
Persönliches Netzwerk

Das Wunderkind des Silicon Valley macht wieder von sich reden. Nach einem Bericht des San Francisco Chronicle haben Steve Wozniak und sein Entwicklerteam vor kurzem die Idee eines "Persönlichen Funknetzes" präsentiert, das die Lücke zwischen den öffentlichen, aber örtlich begrenzten "Hot Spots" in WLAN-Technik und heutigen Mobilfunknetzen schließen soll.

Der Mitbegründer von Apple Computer entwickelt gerade ein persönliches Funknetz, das man mit in den Urlaub, auf den Campingplatz etwa, nehmen kann. Einzelheiten wollte das Woz-Team noch nicht preisgegeben. Woz steht für "Wheel of Zeus" - Rad des Zeus - ist aber auch der Spitzname von Wozniak, der im Silicon Valley nach wie vor hohes Ansehen genießt.

Funktechnisch soll das "tragbare Netz" das Frequenzband 900 Mhz nutzen. Dort arbeiten auch die Sender/Empfänger für die geplanten Funketiketten (RFID). Die Reichweite soll zwei bis drei Meilen betragen. Man fasst sogar eine Abstrahlungsfläche von bis zu 100 Quadratmeilen ins Auge.

Wozniak und sein Mitarbeiter Rich Rifredi denken an sehr praktische Nutzungsmöglichkeiten im persönlichen Umfeld. So will Woz etwa seinen Hund beobachten können, wenn dieser einen "elektronischen Zaun" überspringt. Rifredi will mit der Technik Managern die Möglichkeit geben, teure Aktentaschen mit Laptops oder die Tasche mit den Golfschlägern "im Funkauge zu behalten".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%