Neben der Kostenreduzierung das zweite Outsourcing-Ziel
Das eigene Kerngeschäft im Fokus

Unternehmen nennen meist zwei Gründe, warum sie Geschäftsbereiche outsourcen. Sie wollen Kosten sparen und sie wollen sich aufs Kerngeschäft konzentrieren. Es gilt als sinnvoller, Tätigkeiten, die externe Dienstleister effizienter erledigen können, auszulagern. Die eigenen Mitarbeiter können sich dann besser auf strategische Aufgaben konzentrieren.

Der Trend geht Richtung Business Process Outsourcing (BPO), meint Michael Eberhardt, Vorstandsvorsitzender der TDS AG Unternehmen lagern beim BPO administrative Prozesse wie den Personalbereich, die Zahlungssysteme sowie die Lagerhaltung an externe IT-Dienstleister komplett an einen IT-Dienstleister aus.

Aber schon beim Application Management übernimmt der Outsourcing-Partner Verantwortung für komplette Applikationen, optimiert die Anwendung und bildet Geschäftsprozesse des Kunden durch die IT ab. Damit unterscheidet sich der Service vom Application Hosting, das allein den Betrieb umfasst.

mehr dazu: Geschäftsprozesse gezielt auslagern - Interview

Unternehmen müssen alle Prozesse, auch im Kerngeschäft, unter die Lupe nehmen und prüfen, ob Outsourcing-Lösungen nicht sinnvoller sind. Dieser Ansicht ist Dr. Peter Chylla, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Triaton GmbH.

mehr dazu: IT-Projekte mit Zukunft - Interview

Eine weitere Möglichkeit, sich aufs Kerngeschäft zu konzentrieren, bietet das Outsourcing von Telekommunikationsdiensten. Viele Unternehmen lagern nicht mehr nur die Informationstechnologie aus, sondern auch die (Tele-) Kommunikationstechnik. Als integriertes Konzept ist dies unter ICT-Outsourcing bekannt. Beim Application Management greifen die Anwender auf Programme zurück, die extern betrieben werden. Auch Telekommunikationsservices müssen nicht gekauft werden. Unternehmen können sie bei externen Anbietern in Anspruch nehmen.

mehr dazu: Effiziente ICT-Dienstleistungen

Damit sich das Unternehmen tatsächlich aufs Kerngeschäft konzentrieren kann, ist es wichtig, dass die outgesourcten Geschäftsbereiche reibungslos laufen. Insbesondere beim IT-Outsourcing ist es wichtig, dass die Geschäftsbeziehung mit dem Dienstleister sauber geregelt ist.

mehr dazu: IT - Auf den Vertrag kommt es an

Das Gleiche gilt für arbeitsrechliche Fragen. Nur wer hierbei korrekt vorgeht, wird sein Ziel - Konzentration aufs Kerngeschäft - erreichen.

mehr dazu: Outsourcing unter arbeitsrechtlichem Blickwinkel

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%