Nebenwerte gefragt
Asiens Aktienmarkt legt im Windschatten der US-Börsen zu

Die Tokioter Börse hat im Sog der kräftigen Kursgewinne an der Wall Street vom Vorabend fester tendiert. Händler sagten, die Zeit der Bilanzskandale in den USA sei nun hoffentlich vorbei und dies werde die Stimmung an den Aktienmärkten verbessern.

Reuters/vwd TOKIO. Am Mittwochabend war eine Frist der US-Börsenaufsicht SEC abgelaufen, in der Chefs von zunächst knapp 700 US-Unternehmen ihre Bilanzen beeidigen sollten.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index gewann im Verlauf 1,71 Prozent auf 9803 Punkte. Auch der breiter gefasste Topix-Index legte mehr als ein Prozent zu auf 962 Zähler.

Der US-Technologieindex Nasdaq hatte am Mittwoch 5,12 Prozent höher geschlossen, der Dow-Jones-Index gewann mehr als drei Prozent. Händler hatten die Kursgewinne teilweise auf die Beglaubigung der Bilanzen durch die Unternehmenschefs zurückgeführt. Die Chefs und Finanzvorstände der meisten börsennotierten US-Unternehmen haben ihre Bilanzen denn auch fristgerecht beeidigt.

Sehr fest präsentieren sich die Kurse am Donnerstagmittag (Ortszeit) in Hongkong nach der Rally der Wall Street am Vortag. Bis zum Ende der ersten Sitzungshälfte springt der Hang-Seng-Index um 2,8 Prozent auf 10.237 Punkte. Das Handelsvolumen beläuft sich auf 4,26 Mrd Aktien.

Der Markt werde in erster Linie von Short-Eindeckungen getragen, sagen Händler. Dagegen gebe es wenige Käufe von Fonds. Alle HSI-Mitglieder liegen im Plus, HSBC klettern durch heftige Short-Eindeckungen um 2,6 Prozent auf 90 HKD. Für den Nachmittag sagen Experten voraus, dass der Index auf dem aktuellen Niveau bleibt.

Fester präsentieren sich die Kurse in Singapur am Donnerstagmittag (Ortszeit). Bis zum Ende der ersten Sitzungshälfte steigt der Straits-Times-Index um 0,9 Prozent auf 1.541 Stellen und preist damit die Kursgewinne der Wall Street vom Vortag ein. In erster Linie seien Nebenwerte gefragt, sagen Händler.

Die größten Gewinner seien die als überverkauft geltenden Papiere von DBS, die um 2,5 Prozent zulegen. Das Sentiment werde positiv bleiben, dennoch dürfte der Index am Nachmittag auf dem jetzigen Niveau verharren. Der nächste größere Widerstand liege beim 50-Tage-Gleitenden-Durchschnitt bei 1.565 Stellen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%