NEC-Verlustprognose belastet: Börse Tokio schließt schwächer

NEC-Verlustprognose belastet
Börse Tokio schließt schwächer

Pessimistische Unternehmensausblicke und Sorgen um ausbleibende Strukturreformen in Japan haben die Börsen in Tokio am Montag belastet.

Reuters TOKIO. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index verlor bis Handelsschluss 1,63 Prozent auf 9 631,9 Punkte. Händler sagten, die Verdopplung der Verlustprognose des weltweit drittgrößten Chipherstellers NEC Ende vergangenen Woche habe erneut den Gesamtmarkt gedrückt. NEC-Titel fielen um mehr als 5,5 Prozent auf den tiefsten Schlusskurs seit 39 Monaten. "NEC hören nicht auf zu fallen, was Investoren generell von Technologie-Titeln abschreckt und die Stimmung belastet", sagte Masatoshi Sato von Mizuho Investors Securities.

Auch die sinkenden Popularitätswerte von Japans Ministerpräsident Junichiro Koizumi machten den Anlegern Sorgen, sagten Händler. Sie befürchteten, dass dies Koizumi von seiner Reformpolitik abbringen könnte. Der breiter gefasste Topix-Index schloss mit einem Abschlag von 1,33 Prozent bei einem 17-Jahres-Tief von 943,51 Punkten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%