Negative Firmenmitteilungen
Wall Street schwächer

Der Nasdaq-Index fiel um 0,87 Prozent auf 2 214,25 Punkte, der Dow-Jones-Index gab um 0,72 Prozent auf 11 094,97 Zähler nach.

Reuters NEW YORK. Die Investoren an der Wall Street haben nach Händlerangaben am Mittwoch von der Unternehmensseite nicht die erhofften deutlichen Signale für eine Konjunkturbelebung in den USA erhalten. Blue Chips und Technologiewerte gaben daraufhin im Sitzungsverlauf nach. "Es gibt weiter Zurückhaltung vor den Bilanzen", sagte George Rodriguez, Leiter des Aktienhandels bei der Investmentbank Guzman & Co.

Der Nasdaq-Index fiel bis gegen 18.00 Uhr MEZ um 0,87 Prozent auf 2 214,25 Punkte, der Dow-Jones-Index gab um 0,72 Prozent auf 11 094,97 Zähler nach.

Die Blue Chips hätten unter den Mitteilungen des Finanzdienstleistungskonzerns J.P. Morgan Chase & Co und des Computerkonzerns Hewlett-Packard gelitten, sagten Händler. J.P. Morgan hatte mitgeteilt, die Einnahmen für das zweite, dritte und vierte Quartal dürften schwächer als die des ersten Quartals ausfallen. Die Aktien gaben 4,27 Prozent auf 46,40 Dollar nach. Hewlett-Packard hatte mitgeteilt, das Unternehmen sei etwas vorsichtiger, was seine Schätzung für den Umsatz im dritten Quartal betreffe. Die Zurückhaltung bei den Konsumausgaben sei auch außerhalb der USA und Europa zu beobachten. Die Investoren seien unsicher, ob die Talsohle bereits durchschritten und alle negativen Nachrichten aus dem Markt seien, sagte Rodriguez. "Als Folge davon haben wir keine Käufer."

Die Titel der Sun Microsystems stiegen gegen den Trend um rund sechs Prozent auf 18,02 Dollar. Händler führten dies auf eine Mitteilung der Investmentbank Goldman Sachs zurück, wonach das Unternehmen das Schlimmste hinter sich habe. Die Titel des Software-Herstellers Citrix legten um rund 16 Prozent auf 27,46 Dollar zu. Das Unternehmen hatte zuvor mitgeteilt, es sehe eine moderate Beschleunigung in seinem Kerngeschäft. Das Wachstum im laufenden Quartal dürfte besser als erwartet ausfallen.

Diesen positiven Nachrichten stand die Gewinnwarnung des Technologiekonzerns ATMI Inc gegenüber. Die Titel gaben um rund 8,50 Prozent auf 27,40 Dollar nach. Der Hersteller von Sportausrüstung, Russell Corp , teilte mit, die Ergebnisse im zweiten Quartal dürften weit unterhalb der Erwartungen ausfallen. Die Aktie reagierte darauf mit einem Kursabschlag von rund 14 Prozent auf 15,80 Dollar.

Der Markt warte auf weitere Hinweise zur künftigen Zinspolitik der US-Notenbank und zur Lage der Wirtschaft, sagten Börsianer. Am Dienstagabend hatte der Fed-Gouverneur von Richmond, Alfred Broaddus, gesagt, die US-Konjunktur könnte noch nicht an ihrem Tiefpunkt angekommen sein. Dennoch sei der Spielraum für weitere Zinssenkungen der US-Notenbank (Fed) nach den jüngsten Zinsschritten beschränkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%