Nemax-50 minus 19 Punkte
Dax drehte zeitweilig ins Plus

Der deutsche Aktienmarkt hat am Montagnachmittag seine Verluste reduziert und sogar kurzfristig ins Plus gedreht. Bis gegen 17.16 Uhr fällt der Dax um 0,3 Punkte auf 4 487 Punkte. Der Nemax-50 notiert aktuell mit einem Abschlag von 18 Punkten bzw 2,1 % auf 828 Zähler.

vwd FRANKFURT. Die Eröffnungsverluste an Wall Street sind nach Ansicht von Händlern geringer als befürchtet ausgefallen. Mittlerweile notiert die Nasdaq sogar leicht im Plus. Das habe beim Dax die Trendwende eingeleitet. "Wenn sich der Dow Jones weiter relativ fest zeigt, gibt es gute Chancen auf einen positiven Handelsschluss beim Dax", so ein Händler. Besonders die Technologiewerte profitieren von den US-Vorgaben.

Bis auf Infineon und SAP , die jeweils noch mit 0,3 % im Minus liegen, zeigen sich alle übrigen Dax-Techs mit leichten Gewinnen. Die Analysten von Morgan Stanley hatten ihre Gewinnerwartung für Infineon deutlich reduziert. Unternehmensmeldungen spielen im derzeitigen Umfeld allerdings nur eine geringe Rolle. "Die Angst vor einer Eskalation in Afghanistan und vielleicht auch Pakistan hält an", so ein Beobachter. Dazu komme die Befürchtung, dass Bin Laden noch einige Trümpfe im Ärmel haben könnte. "Sein gut ausgebautes Netzwerk ist nach wie vor eine Gefahr", heißt es weiter.

Der Markt warte zudem auf die US-Einzelhandelsumsätze und das Verbrauchervertrauen in den USA; zu beiden Aspekten der Wirtschaft gibt es im Laufe der Woche Daten. Die Aussagen der Allianz vom Wochenende, dass das Unternehmen in Osteuropa und Asien seine Präsenz über Akquisitionen und organisches Wachstum verstärken will, hilft dem Kurs nicht. Allianz verlieren 1,3 % auf 244,99 Euro. Auch die Münchener Rückversicherung gibt 1,7 % auf glatt 291 Euro ab, obwohl die Analysten von Goldman Sachs ihre Gewinnschätzung für das Unternehmen erhöht hatten. Der US-Militärschlag habe Fragen über die weiteren Verpflichtungen der Versicherer aufgeworfen, heißt es dazu.

Größter Verlierer unter den Blue-Chips sind nach wie vor Hypo-Vereinsbank , sie geben 6,3 % auf 30,80 Euro ab. Mögliche Hintergründe seien die großen Pakete an Allianz und Münchener Rück, die das Haus halte. Zudem lägen im Portfolio einige Medienwerte, die am Montag teils deutliche Verluste erleiden. Die Kursgewinne von Preussag, Thyssenkrupp und MAN in einem schwachen Marktumfeld sind nach Einschätzung eines Analysten nicht auf Firmenneuigkeiten, sondern auf Umschichtungen der Investoren zurückzuführen. Es werde zur Zeit auf Value-Gesichtspunkte geachtet. "Unter diesem Aspekt sind die drei Aktien im Moment billig", urteilt er. Thyssenkrupp profitiere zudem von seinem Status "Rüstungswert". Preussag gewinnen 2,9 % auf 25,95 Euro, Thyssenkrupp 6,0 % auf 12,24 Euro und MAN 4,1 % auf 20,38 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%