Nemax 50 steht zwei Stunden vor Börsenschluss bei 1 865,17 Zählern
Neuer Markt legt durch US-Computerbörse zu

Die Aktien am Neuen Markt haben am Montag nach starken Vorgaben der US-Technologiebörse Nasdaq deutlich zugelegt.

dpa FRANKFURT/MAIN. Der Nemax 50 stand zwei Stunden vor Börsenschluss um 3,46 % fester bei 1 865,17 Zählern und der alle Aktien umfassende Nemax All Share stieg um 1,54 % auf 1 885,10 Punkte. Die US- Computerbörse Nasdaq lag 3,1 % höher auf 2 267,30 Stellen.

"Wir kleben wieder einmal am Handelsverlauf an der US- Technologiebörse Nasdaq", sagte ein Händler einer Frankfurter Großbank. Diese hatte mit Kursgewinnen eröffnet und konnte einen wichtigen Kurswiderstand bei 2 200 Punkten überwinden. "Die Nasdaq scheint entschlossen, den Index nicht mehr unter 2 200 Punkte fallen zu lassen", sagte ein Händler in Frankfurt. Die Umsätze am Neuen Markt seien weiterhin dünn, aber wenn die Nasdaq so bleibe, dann könnte wieder Geld in den Neuen Markt kommen und die Kurse beflügeln, sagte er.

Die Umstellung des Morgan Stanley Capital Index (MSCI) bewegte auch die Aktien am Neuen Markt. Der Index ist für Fondsmanager wichtig, da sich diese bei der Aktienauswahl auch am MSCI orientieren. D.Logistics , die aus dem Index ausscheiden, gaben um 3,40 % auf 31,25 Euro nach. In den MSCI ist die Aachener Aixtron-Aktie aufgestiegen, die um 6,54 % auf 102,81 Euro zulegte.

Bessere Aussichten für Hersteller optischer Netzwerke in den USA beflügelten die Aktie der ADVA AG Optical Networking. Die Aktien rückten bis zum Abend 10,38 % auf 10,10 Euro vor. Der Chipkarten-Spezialist ACG AG profitierte von überraschend guten Quartalszahlen und stieg um 11,11 % auf 28,00 Euro. Kontron Embedded Computer kletterten als Dritter der Gewinnerliste im Nemax 50 um 9,30 % auf 62,30 Euro.

Die Aktien des Biotechnologie-Unternehmens Medigene gaben um 11,45 % auf 25,06 Euro ab, nachdem das Unternehmen den Verlust im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt hatte. Die Anteilsscheine des Filmrechtehändlers Highlight Communications sanken um 6,00 % auf 7,99 Euro. Die Investmentbank Merrill Lynch hatte den Medienwert Ende vergangener Woche heruntergestuft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%