Nemax 50 unter 1000 Punkten
Dax erreicht neues Jahrestief

Die Standardwerte an der Frankfurter Börse haben am Montag neue Tiefwerte markiert. Nach einer freundlichen Eröffnung sackte der Dax auf ein neues Jahrestief bei 5 062. Bis 15.00 Uhr erholte sich der Dax wieder auf 5 093 Punkte, 1,8 % unter dem Vortageswert.

dpa FRANKFURT/MAIN. Am Neuen Markt unterschritt der Nemax 50 die 1 000 Punkte-Marke und fiel 3,3 % auf 994 Punkte. Die 70 M-Dax-Werte drehten ins Minus auf 4 478 Punkte (-0,5 %). Die Umsätze seien sehr niedrig, sagten Händler. Es fehlten die Impulse aus New York, wo die Börse wegen eines Feiertages geschossen bleiben.

Nur wenige Titel konnten sich im Plus halten. Dazu zählten Henkel - Aktien. Gerüchten, wonach das Tochterunternehmen Cognis bald verkauft wird, haben den Kurs Händlern zufolge gestützt. Die Aktie gewann 1,2 % auf 71,6 Euro.

Auf der Verliererseite standen geschlossen die Papiere der Branchen Technologie, Automobil, und Telekommunikation. Aktien des Halbleiterherstellers Infineon gaben 2,8 % auf 25,0 Euro ab. Anleger sicherten sich die Gewinne, nachdem der Titel am Freitag den höchsten Kursaufschlag eingefahren hatte. Die andere Siemens-Tochter Epcos fiel 2,3 % auf 41,8 Euro.

Deutsche Telekom verloren 3,2 % auf 16,4 Euro. Händler machten dafür die Sorgen über den Abschluss des Kabelnetz-Verkaufs an die amerikanische Liberty Media verantwortlich. Zudem sei die T- Aktie unter Druck, weil Anleger davon ausgehen, dass die Telekom - Titel France Telecom und KPN aus dem Euro-Stoxx-50-Index herausfallen. BMW gaben 1,0 % auf 34,98 Euro ab. Der bayerische Automobiltitel wird es nach Händlermeinung bei der anstehenden Umgewichtung des Schwergewichte-Index nicht in die Liste der größten 50 Titel schaffen.

Spekulationen lassen Commerzbank steigen

Thyssen-Krupp gaben 2,01 % auf 14,60 Euro ab, nachdem die Credit Suisse First Boston die Gewinnprognosen für dieses Jahr um 36 % reduziert hat.

Die Papiere von Bayer haben nach dem Bekanntwerden einer vorläufigen Einigung zur Übernahme der Aventis Pflanzenschutz-Sparte Crop-Science um 3,4 % auf 36,5 Euro zugelegt. Erwartet wird ein Kaufpreis zwischen 5 Mrd. und 5,5 Mrd.$.

Commerzbank setzten ihren Aufstieg mit einem Plus von 1,0 % auf 27,6 Euro fort. Spekulationen über einen Zusammengang mit der italienischen Unicredito heizten den Handel mit dem Bankentitel an, hieß es.

Am Rentenmarkt stand der Bund Future kaum verändert bei 109,18 Punkten, der Rex fiel 0,1 % auf 113,74 Punkte. Die Umlaufrendite wurde von 4,68 auf 4,62 % herabgesetzt. Der Kurs des Euro ist gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 0,9072 (Freitag: 0,9158) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 2,1559 (2,1357) DM.

Ausblick: Aktienmarkt verharrt im Stimmungstief

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%