Nemax-50 verliert vier Prozent
Dax-Werte fallen weiter

Die Kurse am deutschen Aktienmarkt sind bis zum Montagmittag weiter gefallen. Die stärksten Verluste verzeichneten wie schon zum Schluss der Vorwoche Technologietitel wie SAP, die unter den schlechten Nachrichten von Intel und Cisco litten, sowie die Wachstumswerte des Neuen Marktes.

ddp-vwd FRANKFURT. Bis 13.15 Uhr büßte der Nemax-50 über 4,3 Prozent auf 1.841,38 Punkte ein. Der Deutsche Aktienindex (Dax) verlor rund 1,5 Prozent auf 6.114,38 Zähler. Auch der Euro notierte schwächer. Am Devisenmarkt kostete die Gemeinschaftswährung 0,9278 US-Dollar (-0,55 Prozent).

Bei den Standardwerten verbuchten SAP mit einem Minus von 5,5 Prozent auf 146,50 Euro die stärksten Einbußen. Deutsche Telekom verloren rund 3,7 Prozent auf 25,91Euro, nachdem die Bonner Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen Ron Sommer und andere Führungsmitglieder in Zusammenhang mit Unklarheiten bei der Bewertung des Immobilienvermögens aufgenommen hatte. Auf der Verliererseite standen auch Epcos (-2,5 Prozent auf 66,40 Euro). Der Hersteller von passiven Bauelementen plant einem Zeitungsbericht zufolge die Verlagerung seiner Produktion ins Ausland.

Am Neuen Markt standen Biotech-Papiere auf der Verliererseite. So ermäßigten sich Lion Bioscience um 11,2 Prozent auf 32,80 Euro und Evotec um 7,56 Prozent auf 20,80 Euro. Belastend wirkten sich auf den Neuen Markt vor allem Verluste des Index-Schwergewichts Medion aus. Die Papiere verbilligten sich um 7,3 Prozent auf 82,50 Euro. Bei T-Online sorgten Gerüchte über einen bevorstehenden Stellenabbau für einen leichten Kursanstieg (+0,43 Prozent auf 11,60 Euro). Etwas besser als DAX und Neuer Markt, aber dennoch mit einem deutlichen Minus zeigten sich die Nebenwerte im MDAX (-1,1 Prozent auf 4.721 Zähler). Hier verbuchten Jenoptik (-8,15 Prozent auf 24,80 Euro) und ProSiebenSat.1 (-8,00 Prozent auf 24,80 Euro) die stärksten Verluste.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%