Nemax auf Vortagsniveau
Wachstumswerte starten lustlos in den Handel

Der Neue Markt ist am Donnerstag lustlos in den Feiertagshandel gestartet. Das Barometer für die wichtigsten Wachstumswerte, der Nemax 50, stand nach wenigen Handelsminuten 1 875,81 Punkten und damit 0,46 % leichter. Am Mittwoch war der Index bei geringen Umsätzen mit Abschlägen von 2,64 % auf 1 884,43 Zählern aus dem Handel gegangen.

dpa-afx FRANKFURT. Auch der Nemax All-Share hatte mit 1 909,02 Punkten und 1,97 % deutlich im Minus geschlossen. Christi Himmelfahrt ging es für den marktbreiten Index zunächst ebenfalls nicht nach oben: Er bewegte sich bei 1 900,78 Stellen 0,43 % niedriger.

Für den deutschen Feiertags-Handel erwarteten Händler keine deutliche Marktbewegungen. Auch von der US-Technologiebörse waren am Vortag keine Impulse herübergeschwappt: Der Composite-Index hatte nach der fünftägigen Gewinnserie 2,93 % auf 2 246,05 Punkte abgegeben. Händler an der Wall Street zeigten sich jedoch wenig beunruhigt: Es dürfte sich nur um eine kurze Pause handeln, die durch Gewinnmitnahmen bedingt sei, hieß es.

Unter den kleineren Werten schoben sich die Aktien von buch.de in die Gewinnerliste vor und zogen um 7,50 % auf 1,72 Euro an. Der Online-Buchhändler hatte am Mittwoch nach Börsenschluss Quartalszahlen vorgelegt: Der Umsatz legte deutlich zu, das Minus beim operativen Ergebnis verringerte sich.

Die B.I.S. Börsen-Informations-Systeme kletterten um 5,85 % auf 5,61 Euro. Jetter AG legten um 7,37 Prozent auf 33,50 Euro zu, Digital Advertising 5,63 % auf 3,19 Euro.

Varetis-Aktie deutlich im Minus

Bei insgesamt mauen Umsätzen verloren besonders Focus Digital mit minus 10,85 % auf 5,26 Euro. Zudem verbilligten sich die Papiere der Varetis AG. Das Unternehmen, das Verzeichnislösungen für Telefonauskunfts-Dienstleistungen anbietet, gab 8,78 % auf 13,09 Euro ab.

Die Aktien der Carrier 1 International setzten sich rasch an die Spitze der Verlierer und büßten 2,48 % auf 6,69 Euro ein. Carrier 1 gehört zu den Unternehmen, die von der Deutschen Börse mit Geldstrafen bestraft worden waren, weil sie ihre Geschäftsabschlüsse 2000 nicht rechtzeitig vorlegten. Genauso wie ADVA Optical Networking: Sie verloren 1,84 % auf 10,16 Euro.

Auf der Verliererliste standen weiterhin die Papiere der Trintech Group, die 4,13 % auf 3,25 Euro abgaben. Das Unternehmen will am 30. Mai seine Quartalszahlen vorlegen.

Consors-Aktie baut Verluste aus

Zudem verloren Ce Consumer Electronics (minus 2,09 % auf 10,29 Euro) und Ixos Software (minus 2,66 % auf 7,69 Euro). Consors gaben am Tag nach der Hauptversammlung weiter ab. Die Papiere des Discount-Brokers verbilligten sich um 0,24 Prozent auf 28,35 Euro.

Zu der "Hand voll Gewinnern" unter den Nemax-50-Werten gehörten im frühen Feiertagshandel die Anteilsscheine von Teleplan International. Die Papiere zogen um 2,39 % auf 31,74 Euro an. Der Computer-Dienstleister hatte am Vortag wachstumsstarke Quartalszahlen vorgelegt und seine Erwartungen bestätigt.

Der Kabelnetzbetreiber Primacom verteuerte sich um 1,38 % auf 10,30 Euro, Heyde 1,17 % auf 3,46 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%