Nemax kann sich vom vormittaglichen Allzeittief lösen
Neuer Markt schwenkt ins Plus

Nachdem der Nemax am Vormittag mit einem Minus von 4 Prozent auf ein neues Allzeittief gefallen war, konnte er später wieder Boden gut machen.

Neuerliche Kurseinbrüche am Neuen Markt der Frankfurter Börse haben den Anlegern am Donnerstag starke Nerven abverlangt. Angesichts anhaltender Unsicherheit über die Entwicklung am Markt für Hochtechnologie schrumpfte das so genannte Wachstumssegment der Börse vorübergehend auf ein neues Rekordtief. Erst zum Abend hin erholte sich der Neue Markt wieder etwas. Gegenüber seinem Höchststand vom März lag der Leitindex Nemax 50 zwischenzeitlich mehr als 60 Prozent im Minus. Am Vormittag stürzte der Nemax rund 4,7 Prozent auf 3 032,18 Punkte und erreichte damit einen neuen Minusrekord.

Gegen 16.00 Uhr drehte der Nemax 50 dann ins Plus und übersprang am Abend sogar die Marke von 3 400 Zählern. Der Gesamtindex des Neuen Marktes, Nemax All Share, fiel im Handelsverlauf zeitweise deutlich unter 3 000 Zähler. Am Abend arbeitete sich der Index wieder auf über 3 200 Punkte nach oben, nachdem er bis auf 2 933 Punkte gesunken war. Experten betonten, wegen der hohen Nervosität am Markt würden selbst positive Nachrichten von den Anlegern kaum noch wahrgenommen. An den US-Börsen wurde am Donnerstag wegen des Feiertages Thanksgiving nicht gehandelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%