Nemax trotzt schwachen US-Vorgaben
Neuer Markt tendiert fester

Die Index-Schwergewichte profitierten von Deckungskäufen. Die Intershop-Aktie legt stark zu.

Reuters FRANKFURT. Der Frankfurter Neue Markt hat sich am Donnerstag trotz schwacher US-Vorgaben freundlich präsentiert. Angesichts des Nasdaq-Verlustes von 5,6 Prozent am Mittwoch sei diese Entwicklung auf den ersten Blick nicht verständlich, sagten Händler. Allerdings fließe derzeit Kapital institutioneller Anleger zurück in den Markt. Bei den Investoren setze sich die Ansicht durch, die Talsohle sei nun durchschritten. Vor allem die Index-Schwergewichte profitierten derzeit von Deckungskäufen, hieß es. Intershop zogen um 6,2 Prozent auf 63,29 Euro und Mobilcom um 8,4 Prozent 79,38 Euro an.

Die Tendenz sei fast "zu freundlich", warnte jedoch ein Frankfurter Börsianer. Der Nasdaq-100-Future liege derzeit zwar mit 48,5 Punkten im Plus bei 3 200 Zählern, angesichts der geringen Umsätze könne daraus jedoch keine eindeutige Tendenz für die Eröffnung der Nasdaq abgeleitet werden. In den vergangenen Tagen sei es wiederholt vorgekommen, dass trotz eines zunächst festen Futures die Kasse leichter eröffnet habe.

An der Spitze der Favoriten standen am Mittag H5B5, CPU Softwarehouse und i:FAO. H5B5 und i:FAO legten nach guten Zwischenergebnissen um 29,7 Prozent auf 13,10 Euro beziehungsweise 10,6 Prozent auf 18,20 Euro zu. CPU Softwarehouse profitierten von zwei Großaufträgen und stiegen um 15,7 Prozent auf 6,71 Euro.

Schlechte Zahlen beziehungsweise Gewinnwarnungen belasteten unterdessen die drei größten Verlierer. Visionix brachen um 24,2 Prozent auf 11,90 Euro ein, Dino Entertainment 19,4 Prozent auf 13,70 Euro und Prout 14,3 Prozent auf 6,30 Euro.

Der alle Werte des Wachstumssegments umfassende Nemax-All-Share-Index lag gegen 12.55 Uhr 1,7 Prozent im Plus bei 4 387,09 Punkten, der Nemax-50 stieg um 2,37 Prozent auf 4 718,15 Zähler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%