Nemax weiter im Aufwind
Dax verteidigt sein Plus

Am deutschen Aktienmarkt scheint am Dienstagmittag die Sonne am Börsenhimmel. Die freundliche Stimmung wurde auch durch den schlechter als erwartet ausgefallenen ifo-Geschäftsklima-Index für April zunächst nicht getrübt. Allerdings könnten noch ausstehende Konjunkturdaten wie zu den Lebenshaltungskosten für sechs Bundesländer der Stimmung einen weiteren Dämpfer versetzen, warnten Beobachter. Der erwartete Anstieg der Jahresteuerung um über drei Prozent biete kaum noch Spielraum für Zinssenkungen, hieß es.

ddp/vwd FRANKFURT. Der Deutsche Aktienindex (Dax) kletterte nach schwachem Auftakt bis gegen 13.00 Uhr um rund ein % auf 6 311 Zähler. Der Nemax 50 setzte seinen Aufwärtstrend bis auf 1 950 Punkte fort und legte damit nach dem freundlichen Vortagesschluss nochmals um 4,4 % zu. Auch der M-Dax der größeren Nebenwerte verbesserte sich um fast einen halben %punkt auf 4 671 Zähler. Technologiewerte und Versorger legten dabei allgemein zu, während Auto und Bankwerte abgaben. Der Eurokurs fiel indessen an den Devisenmärkten weiter um 0,7 % auf 0,8708 US-Dollar ab.

Im Dax führen ohne wesentliche Nachrichten Technologierwerte mit weitem Abstand die Gewinnerliste an. Grund waren nach Händler-Angaben die guten Vorgaben der Nasdaq. Epcos legten 5,3 % zu, Infineon um 3,3 % und SAP ebenfalls um drei %. Dabei verbesserten sich Infineon, obwohl die Analysten von Sal. Oppenheim die Gewinnprognose gesenkt hatten. Deutsche Telekom gewannen um 3,45 Prozent auf 26,95 Euro.

BMW-Aktie führt die Verliererliste an

An der Spitze der Verlierer standen am Mittag BMW mit Abschlägen von über zwei % und Lufthansa, die um 1,5 % abgaben. Am späten Vormittag war der Abbruch der Tarifgespräche mit der Pilotenvereinigung Cockpit bekanntgegeben worden. Nachteilig wirkt nach Angaben von Beobachtern auch die wachsende Wahrscheinlichkeit, dass auch andere Beschäftigte des Unternehmens nun höhere Forderungen stellen.

Auch MAN schwächten sich um 0,7 % auf 228,19 Euro ab. Die am Morgen veröffentlichten Quartalszahlen hatten die Erwartungen nicht erfüllt, und dann gab MAN noch für das laufende Jahr eine Gewinnwarnung ab. Deutsche Post konnten nicht von der Ankündigung profitieren, dass der Fahrdienst zu Logistikdienstleistern auslagert werden soll. Der Wert verlor um 0,5 %punkte auf 18,70 Euro. BMW setzte seine Talfahrt vom Vortag mit einem Kursrrückgang um über zwei Prozent auf 40,25 Euro fort. Hier wirkte nach Händlerangaben die Enttäuschung nach, dass das Unternehmen wider Erwarten nicht in den MSCI-Index aufrückt.

Nasdaq-Vorgaben treiben auch Nemax in die Höhe

Am Neuen Markt verlieh die gute Entwicklung der Nasdaq den Wachstumswerten weiter Schub. (Mehr: Wachstumswerte legen weiter zu) Zweistellig legten Trintech (+20,9 Prozent auf 3,12 Euro) und United Internet (+12,23 % auf 5,33 Euro) zu. Auch SAP SI, Lion Biosciences und Evotec gewannen rund neun Prozent. Unter Druck standen dagegen Pandatel, die ihre Abschläge von zeitweilig 18,5 % zum Mittag aber auf 10,7 % verringerten.

Biodata und Brokat verloren 5,5 beziehungsweise 4,8 Prozent. Brokat litten offensichtlich unter Äußerungen von Finanzvorstand Michael Janßen vom Vortag, das Unternehmen benötige dringend Finanzmittel und sei auf der Suche nach einem strategischen Investor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%