Nemax50 erreicht historischen Tiefstand von 662 Punkten
Qiagen-Verluste drücken Nemax neue Tiefstände

Angeführt von den deutlichen Verlusten des Nemax50-Schwergewichts Qiagen ist der Neue Markt am Freitag im frühen Handel auf neue Tiefstände gefallen.

Reuters FRANKFURT. Händler führten das erneute Abrutschen des Marktes insbesondere auf den Absturz der Aktie des niederländischen Biotechnologieunternhmens Qiagen zurück. "Die Anleger verkaufen panikartig", sagte ein Händler. Qiagen hatte am Vorabend nach Börsenschluss mitgeteilt, die Ziele bei Umsatz und Gewinn nach Steuern für das dritte Quartal würden in Folge der Anschläge in den USA nicht erreicht. Zudem stuften am Freitag die Analysten von Merrill Lynch das Qiagen-Papier auf "Reduce" von "Halten" zurück.

Beide Neuer-Markt-Indizes fielen am Freitagvormittag auf neue Tiefstände. Der alle Werte umfassende All-Share-Index verlor mehr als acht Prozent und markierte bei 700 Punkten ein neues Jahrestief. Die im Nemax50 zusammengefassten Blue Chips verloren in der Spitze mehr als elf Prozent und fielen auf einen historischen Tiefstand von 662 Punkten. Am Vortag hatte der Nemax50 bei Börsenschluss bereits einen Abschlag von rund sechs Prozent hingenommen und bei 745 Zählern geschlossen.

Qiagen verloren fast 30 Prozent

Im Mittelpunkt des Handels standen die Qiagen-Titel, die nach Bekanntgabe der Gewinnwarnung und der Herabstufung durch Merrill Lynch auf ein Jahrestief von 10,90 Euro stürzten und knapp dreißig Prozent verloren. Am Freitag teilte die Gesellschaft zudem mit, die Anschläge in den USA würden auch einen leichten Einfluss auf das operative Ergebnis im Gesamtjahr 2001 haben und nannte ein Umsatzziel für 2001 von 270 bis 275 Mill. US-Dollar. Analysten hatten zuvor mit 280 Mill. $ gerechnet.



Am breiten Markt gewannen gegen den Trend die Aktien des Laserherstellers LPKF Laser. Die Aktie stieg bei moderaten Umsätzen in der Spitze um mehr als 80 % auf 5,70 Euro. Hintergrund ist aus Sicht des Unternehmens eine technische Reaktion auf die Verluste der Vortage. "Es gibt nichts Neues aus dem Unternehmen", sagte Finanzvorstand Christoph Wiese am Freitagmorgen. Am Vortag seien offenbar institutionelle Anleger ausgestiegen, nachdem Stopp-Loss-Marken durchbrochen worden seien, sagte Wiese. Diese Anleger würden sich nun offenbar wieder vorsichtig eindecken.



Insgesamt verloren 249 der gehandelten Titel am Neuen Markt, lediglich 46 Papier verzeichneten Kursgewinne. 49 der Nemax50-Werte standen im Minus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%