Archiv
Nemax50 letztmalig berechnet - Wermutstropfen für Börsenjunkies

Zum letzen Mal berechnet die Deutsche Börse AG an diesem Donnerstag den Nemax 50 . Bereits Anfang 2003 hatte der neu eingeführte TecDax das einstige Börsenbarometer des Neuen Marktes abgelöst.

dpa-afx FRANKFURT. Zum letzen Mal berechnet die Deutsche Börse AG an diesem Donnerstag den Nemax 50 . Bereits Anfang 2003 hatte der neu eingeführte TecDax das einstige Börsenbarometer des Neuen Marktes abgelöst. Als Überbleibsel der längst vergangenen Börseneuphorie wurde der Index bis zum Jahresende 2004 für einzelne Marktteilnehmer und Fondmanager bis dato weiterhin berechnet.

Banken und Fondsgesellschaften verschaffte die fortlaufende Berechnung des versinkenden Index die Möglichkeit, sämtliche Nemax 50-Produkte langsam auf den TecDax umzustellen. Gemeinsam mit Dax und MDax bildet der Tecdax30 seitdem den Hdax , der die 110 wichtigsten Werte der deutschen Börsenlandschaft umfasst. Er ist somit Nachfolger des Dax 100.

Wermutstropfen FÜR Börsenjunkies: Nemax 50 Besser ALS TecDax

Ein kleiner Wermutstropfen für die einstigen Börsenjunkies des Neuen Marktes: Trotz seines Abdriftens in die Bedeutungslosigkeit, hat sich der Nemax 50 im letzten Jahr seines Bestehens besser entwickelt als sein Nachfolger. Der TecDax gewann seit seiner Einführung 48,2 Prozent; der Nemax 50 kletterte im selben Zeitraum jedoch um 61,3 Prozent. Während der Nemax 50 im Laufe des Jahres 2004 nur knapp 2,4 Prozent verlor, fiel der TecDax um knapp 5,7 Prozent. Insgesamt verlor der Nemax 50 während seines Bestehens jedoch fast 87 Prozent.

War der Nemax 50 am 1. Juli 1999 immerhin rasant mit 4 352,15 Punkten gestartet, hatte der TecDax seine Laufbahn am 24. März 2003 mit nur 351,53 Zählern deutlich bescheidener begonnen. Den absoluten Höchststand erreichte der Nemax 50 auf Schlusskursbasis am 10. März 2000 mit 9 631,53 Punkten. Der TecDax markierte seinen bisherigen Höchststand am 08. März 2004 bei 653,18 Punkten.

"Die vermeintlich bessere Entwicklung des Nemax 50 ist Augenwischerei", sagte ein Aktienhändler in Frankfurt. Da die Anzahl der im Nemax 50 notierten Aktien um 20 Titel höher gewesen sei als im TecDax 30, sei das Risiko stärker gestreut worden, erklärte er. "Die Kursschwankungen wurde durch die Vielzahl der Aktien besser abgefedert", so der Händler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%