Archiv
Nestle verkauft Eismann an Gruppe von FinanzinvestorenDPA-Datum: 2004-07-19 11:52:27

(dpa-AFX) Frankfurt - Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestle < Nesn.VTX > < Nesn.FSE > hat seine Tiefkühltochter Eismann an eine Gruppe von Finanzinvestoren verkauft. Neuer Mehrheitseigentümer ist der von der Frankfurter ECM Equity Capital Management beratene Eigenkapitalfonds German Equity Partners, hieß es in einer am Montag von Eismann und der ECM veröffentlichten Mitteilung. Nach Informationen aus Branchenkreisen liegt der Kaufpreis "an der Grenze zwischen einem zwei- und dreistelligen Millionenbetrag in Euro".

(dpa-AFX) Frankfurt - Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestle < Nesn.VTX > < Nesn.FSE > hat seine Tiefkühltochter Eismann an eine Gruppe von Finanzinvestoren verkauft. Neuer Mehrheitseigentümer ist der von der Frankfurter ECM Equity Capital Management beratene Eigenkapitalfonds German Equity Partners, hieß es in einer am Montag von Eismann und der ECM veröffentlichten Mitteilung. Nach Informationen aus Branchenkreisen liegt der Kaufpreis "an der Grenze zwischen einem zwei- und dreistelligen Millionenbetrag in Euro".

Neben dem ECM-Fonds beteiligt sich auch das Management von Eismann an dem Kaufpreis, darunter der Gesamtgeschäftsführer Frank Hoefer. Das Geschäft stehe noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden, hieß es.

480 Millionen Euroo Jahresumsatz

Eismann erzielte nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr einen Umsatz von 480 Millionen Euro. Nach Informationen der "Financial Times Deutschland" (FTD; Montagausgabe) hatten Eismann sowie Hauptwettbewerber Bofrost auf einem stagnierenden Markt für Tiefkühlkost zuletzt mit erheblichen Umsatzrückgängen zu kämpfen.

Eismann ist in Deutschland nach eigenen Angaben der zweitgrößte Anbieter von Tiefkühlprodukten im Bereich Direktbelieferung nach Bofrost mit einem Marktanteil von 25 Prozent. Europaweit beschäftigt Eismann 5.000 Handelsvertreter und Mitarbeiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%