Nettoertragsziel für 2003 gesenkt
Pfizer rudert zurück

Der weltgrößte Pharma-Konzern Pfizer hat am Mittwoch die Prognose für den Nettoertrag in diesem Jahr um 19 % auf 70 Cent je Aktie gesenkt.

Reuters LOS ANGELES. Das Unternehmen machte dafür Veränderungen in der Bestandsbewertung im Zusammenhang mit der Akquisition des kleineren Konkurrenten Pharmacia verantwortlich.

Der in New York ansässige Konzern ließ zugleich die Prognose für den Nettoertrag im Jahr 2004 mit 1,77 Dollar je Aktie unverändert. Die Pfizer-Mitteilung erfolgte nach dem US-Börsenschluss. Zuvor hatten die Aktien des Unternehmens um 42 % auf 30,88 Dollar zugelegt. Pfizer hatte im April die Übernahme von Pharmacia im Volumen von 60 Mrd. Dollar abgeschlossen. Ein derartiger Zusammenschluss führt zunächst üblicherweise zu massiven Integrationskosten. Der Konzern verbuchte im abgelaufenen Quartal einen Netto-Verlust von 3,59 Mrd. Dollar oder 0,48 Dollar je Aktie nach einem Gewinn von 1,96 Mrd. Dollar vor einem Jahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%