Nettoverschuldung vollständig abgebaut - Umsatz erhöht
Ertragslage bei Swisscom weiter verbessert

Der Telekommunikationskonzern Swisscom AG hat in den ersten neun Monaten die Ertragslage weiter verbessert. Der Betriebsgewinn vor Abschreibungen (EBITDA) nahm gegenüber der Vorjahresperiode um 7,8 % auf 3,44 Mrd. Franken zu.

dpa-afx BERN. Der Reingewinn stieg dank des Verkaufs von 25 % von Swisscom Mobile an Vodafone und von zwei Immobilienpaketen auf 5,75 (Vorjahresperiode 3,0) Mrd. Franken, wie Swisscom heute mitteilte. Im ersten Halbjahr waren es 5,4 Mrd. gewesen.

Einmalige Effekte wie tiefere Finanzerträge hätten den Gewinn im dritten Quartal geschmälert, sagte Swisscom-Sprecher Sepp Huber auf Anfrage. Von Juli bis September sank der Gewinn auf 395 (574) Mill. Franken. Der EBIT nahm gleichzeitig auf 665 (471) Mill. Franken zu.

In einem stabilen Marktumfeld steigerte die Swisscom den Umsatz in den ersten neun Monaten um 2,2 % auf 10,61 Mrd. Franken. Die Nettoverschuldung konnte im laufenden Jahr vollständig abgebaut werden. Per Ende September weist der Konzern Nettofinanzmittel von 2,82 Mrd. Franken aus.

SMS-Geschäft auf hohem Niveau

Um 15,2 % auf 2,33 Mrd. Franken zugenommen hat der Umsatz von Swisscom Mobile. Der Schweizer Mobilfunkmarkt wachse weiter, aber deutlich langsamer als im Rekordjahr 2000, hiess es. Swisscom Mobile konnte ihren Marktanteil von rund 68 % halten.

Die Zahl der Mobilfunk-Kunden nahm um 343 000 auf 3,51 Mill. Das Geschäft mit SMS hält sich auf hohem Niveau. Einen anhaltender Preisdruck spürt die Swisscom dagegen in der Festnetz-Telefonie. Der Umsatz im Segment Fixnet - Retail and Network blieb zwar stabil. Im Telefonverkehr gab es jedoch einen Rückgang um 7,6 % auf 823 Mill. Franken.

Die Mehrwertdienste konnten dank weiter zunehmendem Internetverkehr den Umsatz erhöhen. Positiv zu Buche schlug auch die steigende Zahl von ISDN-Anschlüssen.

Abgeschwächte Ertragsentwicklung erwartet

Für das vierte Quartal rechnet die Swisscom damit, dass sich die positive Ertragsentwicklung nur abgeschwächt fortsetzen wird. Das Wachstum in der Mobiltelefonie und des deutschen Mobile Service Providers debitel verlangsame sich wegen hoher Marktdurchdringung.

Überprüfen will Swisscom den Buchwert ihrer Beteiligungen, unter anderem bei debitel. Eine allfällige Wertberichtigung würde per Jahresende erfolgen. Der Umsatz dürfte im ganzen Geschäftsjahr 2001 leicht steigen, der EBITDA den Vorjahreswert übertreffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%