Netzbetreiber dementieren Presseberichte
SMS-Preise bleiben gleich

Die Tarife für den beliebten Kurzmitteilungsdienst SMS werden sich in kommenden Jahr nach Aussagen der deutschen Mobilfunkbetreiber nicht erhöhen. Für alle Endkunden blieben die Preise unverändert, sagte ein Sprecher der T-Mobile am Mittwoch in Bonn.

dpa DÜSSELDORF/BONN/BERLIN. "Wer im kommenden Jahr eine SMS über sein Handy veschickt, muss nicht mehr zahlen als heute", sagte auch Catrin Glücksmann von E-Plus. Die "Berliner Morgenpost" hatte in ihrer Mittwochsausgabe berichtet, dass SMS künftig teurer werde.

Bei den Kurzmitteilungen, für die die Betreiber inzwischen mehr Geld verlangen, handelt es sich ausschließlich um monatliche Kontingente an kostenslosen SMS für Großkunden. Diese werden unter anderem für Angebote im Internet oder für Werbeeinspielungen eingesetzt. Dafür hatten die Netzbetreiber aber schon vor zwei Monaten Preiserhöhungen angekündigt.

Der Diensteanbieter Talkline plant dem Bericht der "Berliner Morgenpost" zufolge rechtliche Schritte gegen die erhöhten Gebühren der Netzbetreiber. "Wir wollen mit allen Mitteln verhindern, dass unsere Kunden dadurch Nachteile haben", sagte Talkline-Sprecher Peter Fuchs der Zeitung. Deshalb habe das Unternehmen eine Klage eingereicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%