Archiv
Neue Besatzung erreicht Raumstation ISS nur mit Mühe

Die neue Besatzung der Internationalen Raumstation ISS ist am Samstag trotz leichter Probleme sicher an ihrem Heim im Weltall angekommen. Weil das automatische Andocken fehlschlug, habe Pilot Salischan Scharipow das Sojus-Raumschiff um 6.15 Uhr Mesz in Handsteuerung angekoppelt.

dpa MOSKAU. Die neue Besatzung der Internationalen Raumstation ISS ist am Samstag trotz leichter Probleme sicher an ihrem Heim im Weltall angekommen. Weil das automatische Andocken fehlschlug, habe Pilot Salischan Scharipow das Sojus-Raumschiff um 6.15 Uhr Mesz in Handsteuerung angekoppelt.

Das teilte die russische Flugleitzentrale bei Moskau mit. "Der Besatzung geht es gut", sagte ein Sprecher. Scharipow und sein amerikanischen Kollege Leroy Chiao sollen auf der Station für ein halbes Jahr die Wacht übernehmen. Der russische Raumfahrtoffizier Juri Schargin flog für einen Kurzaufenthalt zur ISS. Alle drei waren jedoch Neulinge im Umgang mit dem Raumschiff Sojus-TMA. Die russische Raumfahrtagentur setzte erstmals keinen Piloten mit Erfahrung auf diesem Raumschifftyp ein.

In der Station warteten die bisherigen Bewohner Gennadi Padalka und Michael Fincke schon auf ihre Ablösung. Sie sollen am 24. Oktober gemeinsam mit Schargin auf die Erde zurückkehren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%