Neue Beteiligungsgesellschaft hat M-Dax- und S-Dax-Werte im Visier
Verleger-Erbe Alexander Falk will sich als Investor engagieren

Alexander Falk, Erbe des gleichnamigen Stadtplan- Verlags, will eine Kapitalanlage-Gesellschaft gründen, die sich auf den Kauf von unterbewerteten, börsennotierten Gesellschaften aus den Segmenten M-Dax und S-Dax konzentrieren soll.

lip HAMBURG. Alexander Falk, Erbe des gleichnamigen Stadtplan- Verlags, will eine Kapitalanlage-Gesellschaft gründen, die sich auf den Kauf von unterbewerteten, börsennotierten Gesellschaften aus den Segmenten M-Dax und S-Dax konzentrieren soll. Das Unternehmen, das noch keine Namen hat, soll Anfang nächsten Jahres seine operative Tätigkeit aufnehmen.

Falk hat den Einstieg des Beteiligungsgeschäft genau geplant. Er zielt darauf, dass viele deutsche Konzerne ihre Beteiligung ab dem nächsten Jahr abstoßen werden, da mit der Steuerreform in Deutschland Aktienpakete steuerfrei veräußert werden können. "Die Gesellschaft soll zunächst rund 100 Mill Euro (200 Mill. DM) in Aktienpakete investieren", betont Falk. Sollte sich das Beteiligungsgeschäft positiv entwickeln, wolle er das "Spielgeld" erhöhen. Falk strebe bei seinen Investments keine Mehrheitsbeteiligungen an. Er sei auch nicht an der Zerschlagung von Unternehmen interessiert.

Das Investitionskapital hierfür stammt aus dem Verkauf der Hamburger Technologiefirma Ision, die Falk im vergangenen Jahr an die britische Energis plc veräußerte. Dafür erhielt der 32jährige Manager 411 Mill. DM in bar und Energis Aktien, die damals mehr als 1,2 Mrd. DM wert waren. Ein Drittel des Aktienpakets hat er bereits für einen "dreistelligen DM-Millionenbetrag" veräußert. Das restliche Energis-Aktienpaket unterliegt noch bis Mitte November einer Sperrfrist. Es ist derzeit knapp 100 Mill. DM wert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%