Neue Großaktionäre wollen sich im Zuge einer Kapitalerhöhung vor dem Börsengang beteiligen
E-Game strebt mit Spielekonzept an den Neuen Markt

lip HAMBURG. Immer mehr Konzerne werben im Internet. Die Hamburger E Netvertising AG-Game will mit einer bisher einzigartigen Idee Internet-Nutzer dazu animieren, die Webseiten der Konzerne stärker zu beachten "Wir wollen mit einem kostenlosen Internet-Spiel die Besucher-Quoten auf den Web-Seiten der Firmen erhöhen und damit deren Bekanntheitsgrad bei den Konsumenten steigern", erklärt der derzeitige E-Game-Alleinvorstand und Ideengeber, Matthias Rathgen.

Damit setzt E-Game auf den dynamisch wachsenden Werbemarkt im Internet. Nach Einschätzung von Rathgen wird allein der deutsche Online-Werbemarkt bis 2010 auf rd. 5 Mrd. DM klettern. Er soll 2000 bei rd. 500 Mill. DM bewegen.

Das Konzept des Internet-Spielanbieters ist einfach: Vier Unternehmen stellen täglich eine Quizfrage und geben verschiedene Lösungsvorschläge auf den virtuellen Seiten von E-Game vor. Wer die Fragen richtig beantworten will, muss allerdings die Internet-Seiten der Firmen oder entsprechende Suchmaschinen besuchen. Dem Gewinner lockt - per Verrechnungsscheck - ein Gewinn von möglicherweise bis zu 30 000 DM. Voraussetzung hierfür ist, dass der Spieler über zwei Wochen jeden Tag drei Fragen richtig beantwortet.

"Die werbenden Unternehmen müssen für jeden Klick eines E-Game-Spielers auf ihrer Web-Seite eine DM zahlen", so Rathgen. Daraus wird u.a. der Gewinn an die Spieler ausgezahlt. Nach Angaben des Vorstands besuchen bereits täglich 5 000 Internet-User die Seiten von E-Game. Zu Umsatzzahlen machte der Vorstand hingegen keine Angaben. Mittelfristig soll das Spielkonzept in bestimmte Sparten unterteilt werden. So sollen beispielsweise Fragen zu Wirtschafts- oder High-Tech-Themen gestellt werden, um eine bessere Unterteilung nach Branchen zu erreichen.

Mit seinem Konzept will E-Game im nächsten Jahr auch in Großbritannien sowie in den USA Fuß fassen. Um die internationale Expansion des Unternehmens zu finanzieren, ist voraussichtlich Ende nächsten Jahres der Gang an den Neuen Markt der Frankfurter Börse geplant.

Noch bis Ende diesen Jahres soll das Kapital der AG in mehreren Schritten von 0,65 Mill. Euro bis auf 4,5 Mill. Euro aufgestockt werden. An der Gesellschaft ist derzeit die börsennotierte Beuttenmüller Wertpapieranlagen AG-Verwaltungs sowie dessen Vorstandschef maßgeblich beteiligt. Im Zuge der geplanten Kapitalerhöhung sollen auch zwei neue Großaktionäre bei E-Game einsteigen. Dazu gehören u.a. der Private Equity-Fonds der Hamburger Berenberg Bank sowie die börsennotierte Hamburger Sparta Beteiligungen AG, heißt es in Hamburger Bankenkreisen. Sie wollen möglicherweise bereits in zwei Woche eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnen.





Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%